DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Generalüberholung geplant

Spotify und Co. setzen Apple zu – das iTunes-Geschäftsmodell zieht nicht mehr



Weiterlesen auf Billboard (engl.)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

watson-Mitarbeiter entdeckt nach iPhone-Update ein Feature, auf das die halbe Welt wartet

Millionen iPhone-User verfluchen in Pandemie-Zeiten die Gesichtserkennung und möchten ihr Gerät trotz Maske bequem entsperren. Markus Fischer von watson konnte das plötzlich – ohne Tricksereien.

Vorbemerkung: Das ist kein verfrühter Aprilscherz!

watson ist auf einen neuartigen iPhone-Bug gestossen, der es ermöglicht, die automatische Gesichtserkennung Face ID zu verwenden und dabei eine Maske zu tragen.

Die gute Nachricht: Es handelt sich nicht um eine Schwachstelle bzw. brandgefährliche Sicherheitslücke. Face ID funktioniert wie zu erwarten, das heisst, nur der registrierte User kann den Bildschirm durch nach oben Wischen entsperren. Und es sind auch keine Tricksereien erforderlich, …

Artikel lesen
Link zum Artikel