DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Frances Bean Cobain und Courtney Love an der Premiere von «Montage of Heck». 
Frances Bean Cobain und Courtney Love an der Premiere von «Montage of Heck». Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/Invision

Du denkst, schon alles über Kurt Cobain zu wissen? Falsch gedacht! 

12.03.2015, 18:5113.03.2015, 14:25

«Montage of Heck» ist die erste autorisierte Dokumentation über Kurt Cobain. Warum das so speziell ist? Der Film wurde produziert von Frances Bean Cobain, der Tochter des Nirvana-Frontmanns. 

«Montage of Heck» – der Trailer

Die Zusammenarbeit mit Cobains Tochter gibt dementsprechend einen tiefen Einblick in die persönlichen Probleme der Familie. Das «Rolling Stone» warnt deshalb die Fans: «Sie sollten sich darauf vorbereiten, den Mann, den Sie verehren, mit all seinen Fehlern zu sehen.»

Die Dokumentation wird momentan an mehreren Filmfestivals gezeigt. Ihre TV-Premiere feiert die Doku am 4. Mai 2015 in den USA

(gin)

Kurt Cobain

1 / 7
Kurt Cobain
quelle: ap/ap / robert sorbo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hat Taylor Swift ihr Label ausgetrickst?
Taylor Swift nimmt ihre ersten sechs Alben neu auf und veröffentlicht sie neu. Weshalb?

Taylor Swift hat zwei ihrer ersten sechs Alben neu eingespielt und veröffentlicht: «Fearless» und «Red». Mit den vier weiteren, «Taylor Swift», «Speak Now», «1989» und «Reputation» wird sie demnächst gleich verfahren. Es geht ihr darum, dass die Inhaber der Masters dieser sechs Albumveröffentlichungen nicht mehr daran profitieren.

Zur Story