DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Selina Büchel darf über die Halbfinal-Qualifikation jubeln.
Selina Büchel darf über die Halbfinal-Qualifikation jubeln.Bild: EPA/KEYSTONE
Der 2. EM-Tag aus Schweizer Sicht

Büchel stürmt souverän in den Halbfinal – auch Hürdengirls Fontanive und Arrieta schaffen den Cut

Die Schweizer Leichtathletinnen überzeugen auch am zweiten Wettkampftag. Mit Selina Büchel über 800 Meter sowie Petra Fontanive und Valentina Arrieta haben sich gleich drei für die Halbfinals qualifiziert.
13.08.2014, 14:4013.08.2014, 15:16

>>> Hier gibt es die Highlights des zweiten EM-Tages zum Nachlesen im Liveticker

Zum Auftakt des zweiten Leichtathletik-Tages im Stadion Letzigrund legte Selina Büchel in der Morgensession einen starken Auftritt hin. Die 23-jährige Toggenburgerin und WM-Vierte in der Halle erreichte im Vorlauf über 800 m ohne Probleme als Gesamt-Elfte die Halbfinals, die am Donnerstagabend stattfinden werden. Büchel wurde in ihrer Serie in 2:02,14 Minuten Zweite.

Büchel lief ein taktisch hervorragendes Rennen.
Büchel lief ein taktisch hervorragendes Rennen.Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Ebenfalls für die Halbfinals qualifizierten sich die beiden 400-m-Hürdenläuferinnen Petra Fontanive und Valentina Arrieta. Fontanive profitierte in ihrer Vorlaufserie von einem Fehlstart sowie einem Sturz einer Konkurrentin und wurde in 56,85 Sekunden Zweite, Arrieta qualifizierte sich in 57,02 Sekunden über die Zeit für die nächste Runde. Robine Schürmann schied in 58,16 Sekunden als Letzte ihrer Serie aus.

Strak auch der Auftritt von Petra Fontanive.
Strak auch der Auftritt von Petra Fontanive.Bild: KEYSTONE

Auch für den Hürdensprinter Tobias Furer war nach einem Einsatz die EM zu Ende. Der in Basel studierende Zuger wurde an seinem 27. Geburtstag in seinem Vorlauf in 13,78 Sekunden, seiner zweitbesten je gelaufenen Zeit, Sechster. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Hochspringer Uchow leert einen Bidon mit Wodka-Red-Bull und torkelt dann auf die Matte
2. September 2008: Am Morgen vor dem Meeting in Lausanne macht die Freundin von Iwan Uchow mit ihm Schluss. Der Russe verarbeitet den Schmerz auf seine Weise und sorgt damit für das vielleicht beste Leichtathletik-Video auf YouTube.

Die «Athletissima» in Lausanne 2008 ist nicht der Wettkampf des Lebens von Iwan Uchow. Der folgt erst vier Jahre später, als der Hochspringer aus Russland Olympiasieger wird. Dennoch ist es Uchows Auftritt am Genfersee, der ihn für den Rest seiner Karriere zu einer Figur macht und nicht die Goldmedaille.

Zur Story