DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürich: Der inhaftierte Millionär Peter S. besitzt massenhaft marode Häuser

28.10.2015, 04:3928.10.2015, 11:07

Der Immobilieninvestor Peter S. hat im Gebiet rund um die Langstrasse ein kleines Immobilienimperium aufgebaut. Vor allem Alleinstehende oder Schlechtverdienende, welche sich nur eine kleine Wohnung leisten können oder wollen, gehören laut Tages-Anzeiger zu den über 200 Mietparteien.

Mit ihnen macht er ein gutes Geschäft: Bei einer geschätzten Miete von 1200 Franken pro Wohnung, nimmt S. monatlich geschätzte 300'000 Franken ein. Hinzu kommen die Erträge aus dem Gebäude mit dem Hotel, den zwei Bars und den beiden Läden, dem Restaurant sowie dem dazugehörigen Take-Away-Betrieb.

Die Zustände in den Häusern sind prekär. Vergangene Woche schwärmten 150 Beamte aus und befragten die Mieter zu den Wohnbedingungen. Kurz davor nahm die Polizei S. und drei seiner Mitarbeiter wegen Verdachts auf Mietzinswucher fest. Die vier sitzen noch immer in Untersuchungshaft.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Nachtzug nach Amsterdam und schneller nach München – das bringt der Fahrplanwechsel

Mit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 schaffen die SBB zusätzliche und schnellere Verbindungen in der Schweiz. Im internationalen Verkehr gibt es einen Nachtzug nach Amsterdam und eine schnellere Verbindung nach München.

Zur Story