Milliardendeal

Das Übernahmekarussell in der Pharmabranche dreht sich weiter 

06.05.14, 13:18

Der deutsche Bayer-Konzern stemmt den zweitgrössten Zukauf seiner Firmengeschichte und übernimmt das Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten des US-amerikanischen Konzerns Merck & Co. Für 10,4 Milliarden Euro in bar erwirbt Bayer die Merck&Co -Sparte mit Marken wie Dr. Scholl's-Fusspflegeprodukte, Coppertone-Sonnencreme und dem Allergiemittel Claritin, wie das Unternehmen aus Leverkusen am Dienstag mitteilte.

«Mit dieser Transaktion erwerben wir führende Produktmarken, die Bayer zum OTC-Marktführer in Nord- und Lateinamerika machen», sagte Bayer-HealthCare-Chef Olivier Brandicourt. Durch die Übernahme wird Bayer im Geschäft mit rezeptfreien Mitteln und Gesundheitsprodukten insgesamt zum weltweit zweitgrössten Anbieter nach dem US-amerikanischen Konzern Johnson & Johnson.

Bayer geht zudem eine strategische Pharma-Partnerschaft mit Merck & Co im Feld so genannter sGC-Modulatoren ein, die bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine Rolle spielen. (whr/sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen