DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schmuggel

Zöllner vereiteln Bargeldschmuggel

28.03.2014, 15:36
Bild: shutterstock

Am Grenzübergang zwischen Thayngen SH und Bietingen D sind in den vergangenen Tagen bei zwei Schmuggelversuchen insgesamt über 200'000 Euro von Zöllnern entdeckt worden. Gebüsst wurden ein älteres deutsches Ehepaar sowie ein Skandinavier.

Ein 81-jähriger Mann und seine Ehefrau führten insgesamt vier Barschecks einer Schweizer Bank mit sich. Sie liessen sich so ihre gesamten Einlagen von über 150'000 Euro auszahlen. Am Zoll verschwiegen sie dies jedoch. Dennoch fanden die Zöllner die Schecks.

Einem 44-jährigen Skandinavier, der gemäss Mitteilung «mit auffallend wenig Gepäck unterwegs war», drohten die Zöllner mit dem Einsatz eines Geldspürhundes. Daraufhin gestand der Mann, im Hohlraum der Rücksitzlehne seines Autos 50'000 Euro versteckt zu haben. (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

40 statt 910 Franken Parkbusse – Bundesgericht gibt Autofahrerin recht

Eine Luzerner Autolenkerin ist wegen einer Rechnung von 910 Franken für eine Überschreitung der Parkzeit um 28 Minuten bis ans Bundesgericht gelangt. Zu Recht, wie das Urteil der Lausanner Richter nun zeigt. Die geschuldete Busse beträgt nämlich nur 40 Franken.

Im konkreten Fall hatte die Autolenkerin ihr Fahrzeug auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz abgestellt. Die Parkuhr hatte sie bis um 19.51 Uhr gefüttert. Um 20.19 Uhr stand ihr Auto aber immer noch da. Dass sie damit die Parkzeit …

Artikel lesen
Link zum Artikel