Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EM-Qualifikation, 1. Runde

A: Bulgarien – Montenegro 1:1 (0:0)
A: England – Tschechien 5:0 (2:0)

B: Portugal – Ukraine 0:0 (0:0)
B: Luxemburg – Litauen 2:1 (1:1)

H: Andorra – Island 0:2 (0:1)
H: Albanien – Türkei 0:2 (0:1)
H: Moldawien – Frankreich 1:4 (0:3)

epa07457048 England's Dele Alli (C) is chased by Theodor Gebre Selassie (R) and Vladimir Darida from the Czech Republic during the UEFA EURO 2020 qualifier soccer match between England and Czech Republic in London, Britain, 22 March 2019.  EPA/ANDY RAIN

Englands Dele Alli setzt sich durch. Bild: EPA/EPA

EM-Qualifikation: England startet mit 5:0-Gala, Portugal nur Remis



Gruppe A

Der WM-Vierte England startete mit einer Gala in die Kampagne. Das Team von Gareth Southgate siegte zuhause gegen Tschechien 5:0 und ist damit seit mittlerweile knapp zehn Jahren in Qualifikationsspielen unbesiegt. Die letzte Niederlage in einer EM- oder WM-Ausscheidung kassierten die «Three Lions» im Oktober 2009 gegen die Ukraine.

Matchwinner für England war Raheem Sterling von Manchester City, der drei Treffer erzielte. Für das 2:0 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zeichnete Captain Harry Kane verantwortlich. Der Stürmer von Tottenham Hotspur verwandelte einen Foulpenalty souverän und blieb damit im 18. Versuch in Folge vom Penaltypunkt ohne Fehlschuss.

Vor der Partie hatten die beiden Teams und die gut 80'000 Zuschauer im Londoner Wembley mit einer Schweigeminute den Opfern des Terroranschlags vor einer Woche in der neuseeländischen Stadt Christchurch gedacht. (sda)

Die Tore

1:0

abspielen

Video: streamja

2:0

abspielen

Video: streamja

3:0

abspielen

Video: streamja

4:0

abspielen

Video: streamja

5:0

abspielen

Video: streamja

Die Telegramme

England - Tschechien 5:0 (2:0)
Wembley-Stadion, London. - 82'575 Zuschauer.
Tore: 24. Sterling 1:0. 45. Kane (Foulpenalty) 2:0. 62. Sterling 3:0. 68. Sterling 4:0. 84. Kalas (Eigentor) 5:0.
England: Pickford; Walker, Keane, Maguire, Chilwell; Alli (63. Rice), Dier (17. Barkley), Henderson; Sancho, Kane, Sterling (70. Hudson-Odoi).
Bemerkung: Tschechien ohne Suchy (Basel/Ersatz).

Bulgarien - Montenegro 1:1 (0:0)
Tore:
50. Mugosa 0:1. 82. Nedelev (Foulpenalty) 1:1.

Die Tabelle

Bild

Bild: srf

Gruppe B

Als erster der Favoriten musste Portugal Federn lassen. Der Halbfinal-Gegner der Schweiz im Final Four der Nations League im Juni kam im Estadio da Luz in Lissabon gegen die Ukraine trotz klarer Überlegenheit und der Rückkehr von Cristiano Ronaldo nicht über ein torloses Remis hinaus. Gäste-Keeper Andrej Pjatow zeigte einige erstklassige Paraden und sicherte dem Team von Andrej Schewtschenko einen glückhaften Punkt. Der erste Leader in der Gruppe B ist Luxemburg, das zuhause gegen Litauen zu einem 2:1-Sieg kam. (sda)

Die Telegramme

Portugal - Ukraine 0:0
Portugal:
Rui Patricio; Cancelo, Pepe, Dias, Guerreiro; Carvalho; Neves (62. Rafa Silva), Moutinho (87. João Mario); Bernardo Silva, André Silva (73. Sousa), Ronaldo.

Luxemburg - Litauen 2:1
Tore: 14. Cernych 0:1. 45. Barreiro 1:1. 55. Rodrigues 2:1.

Die Tabelle

Bild

Bild: srf

Gruppe H

Frankreich wurde in Chisinau gegen den krassen Aussenseiter Moldawien seiner Favoritenrolle bereits in der ersten Halbzeit gerecht und entschied die Partie mit drei Toren zwischen der 24. Minute und 36. Minute. Weltmeisterlich war vor allem der erste Treffer: Nach einem magistralen Pass von Paul Pogba traf Antoine Griezmann mit einer herrlichen Direktabnahme unter die Latte.

Den dritten Treffer für die Franzosen schoss Olivier Giroud. Für den Mittelstürmer von Chelsea war es im 88. Länderspiel der 34. Treffer, womit er in der ewigen Torschützenliste der Fédération Française de Football mit David Trézéguet gleichzog. Nur Thierry Henry (51) und Michel Platini (41) haben mehr Treffer für die «Bleus» erzielt als der 32-jährige Giroud. (sda)

Die Tore

0:1

abspielen

Video: streamja

0:2

abspielen

Video: streamja

0:3

abspielen

Video: streamja

0:4

abspielen

Video: streamja

1:4

abspielen

Video: streamja

Die Telegramme

Moldawien - Frankreich 1:4
Tore:
24. Griezmann 0:1. 27. Varane 0:2. 36. Giroud 0:3. 87. Mbappé 0:4. 89. Ambros 1:4.

Frankreich: Lloris; Pavard, Varane, Umtiti, Kurzawa; Pogba, Kanté; Mbappé, Griezmann (74. Thauvin), Matuidi (73. Lemar); Giroud (81. Fékir).

Andorra - Island 0:2
Tore: 22. Bjarnason 0:1. 80. Kjartansson 0:2.
Bemerkung: Island mit Sigurjonsson (GC/ab 63.).

Albanien - Türkei 0:2
Tore: 21. Yilmaz 0:1. 55. Calhanoglu 0:2.
Bemerkungen: Albanien mit Taulant Xhaka (Basel/verwarnt) und Sadiku (Lugano/ab 58.), ohne Arlind Ajeti (GC/Ersatz).

Die Tabelle

Bild

Bild: srf

Alle Europameister im Fussball

Fussballer im Büro

Play Icon

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Herr Kules 23.03.2019 20:02
    Highlight Highlight Die Videos funktionieren nicht...
  • Nelson Muntz 23.03.2019 12:02
    Highlight Highlight It’s coming home.... England wird in den nächsten Jahren noch stärker werden.
  • cheko 23.03.2019 11:26
    Highlight Highlight Als Tscheche überrascht mich das Ergebnis nicht! Unsere Mannschaft hat im Moment nunmal nicht die Qualität um sich gegen Gegner dieser Grösse durchzusetzen... oder überhaupt Stand zu halten. Wenn wir den zweiten Platz in der Gruppe erreichen wäre das bereits ein Grosser Erfolg!

Hört endlich damit auf, Fussballer mit Kopfverletzungen weiterspielen zu lassen

Wenn Fussballer mit Kopfverletzungen am Boden liegen, müssen Mannschaftsärzte innert kürzester Zeit entscheiden, ob die Spieler weitermachen können. Das ist gefährlich – und weil die Klubs fahrlässig handeln, müssen die Verbände dringend eingreifen.

Fussballer haben das Image, Weicheier zu sein. Zugegeben, das ist oft gar nicht so falsch. Manch ein Zuschauer hinterfragt, weshalb er sich diesen Sport trotz den unzähligen Bodenrollen nach Zweikämpfen und dem Laientheater beim Versuch, einen Elfmeter zu schinden, überhaupt noch antut.

Die meisten Fussballer können viel einstecken. Sehr viel. Und selbst wenn sie sich mal am Boden winden, beissen sie bei Verletzungen durch. Auch dann, wenn sie es nicht sollten, nämlich wenn der Kopf betroffen …

Artikel lesen
Link zum Artikel