International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vom Haus bleibt nur noch ein Trümmerhaufen: Fünf Menschen sind bei einer Gasexplosion in Polen gestorben.  EPA/HANNA BARDO POLAND OUT

Vom Haus blieben nur Trümmer übrig. Bild: EPA

Sechs Tote bei Gasexplosion in polnischem Skiort



Bei einer Gasexplosion in einem Einfamilienhaus in Südpolen sind sechs Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei Kinder. Weitere Menschen werden noch vermisst.

Die Explosion ereignete sich laut Nachrichtenagentur PAP am späten Mittwochabend in Szczyrk, einem bekannten Wintersportort in den Karpaten.

Das Haus sei zusammengefallen und in Flammen aufgegangen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr dem Sender TVN24. Hundert Feuerwehrleute und 50 Polizisten sind an der Rettungsaktion beteiligt.

Mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle. Die Rettungsarbeiten in den Trümmern dauern aber noch an, Spürhunde sind im Einsatz. «Wir müssen die Trümmer per Hand durchsuchen, schweres Gerät kann nicht eingesetzt werden», sagte Jaroslaw Wieczorek, Verwaltungschef der Woiwodschaft Schlesien. In dem Haus sollen insgesamt neun Personen gewohnt haben, von denen eine zum Zeitpunkt der Explosion nicht zuhause war.

Der polnische Gasversorger PSG geht davon aus, dass eine Gasleitung bei Bauarbeiten direkt vor dem Haus beschädigt wurde. Ein Sprecher sagte, man habe einen plötzlichen Abfall des Gasdrucks registriert. Auch seien in der Nähe des Unglücksorts Geräte gefunden worden, bei deren Einsaz möglicherweise die Leitung beschädigt wurde. Die genaue Unglücksursache müsse aber noch ermittelt werden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Explosion in Prattler Chemiefabrik

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Israelischer Premier und Saudi-Arabiens Kronprinz halten Geheimtreffen ab – das erste Mal

Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu soll zu einem geheimen Treffen mit Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman nach Saudi-Arabien geflogen sein. Das berichten israelische Medien. Es würde sich hiermit um die erste bekannte Begegnung zwischen hochrangigen israelischen und saudischen Beamten handeln.

In der Stadt Neom habe er sich am Sonntag mit Kronprinz Mohammed bin Salman und US-Aussenminister Mike Pompeo getroffen, berichteten israelische Zeitungen am Montag. Begleitet …

Artikel lesen
Link zum Artikel