Unbekannte spülten in Genf zehntausende Euros das WC runter

15.09.17, 16:36

Geldscheine im Wert von mehreren zehntausend Euros stellen die Genfer Justiz vor ein Rätsel. Gefunden wurden sie in Toiletten einer Bank sowie mehrerer Restaurants in der Stadt Genf.

Das WC des Schliessfachabteils der betroffenen Bank war wegen den hinuntergespülten Banknoten gar verstopft, wie die Genfer Staatsanwaltschaft am Freitag der Nachrichtenagentur sda angab. Sie bestätigte damit einen Bericht der Zeitung «Tribune de Genève».

Auch in drei Restaurants im Quartier kam es einige Tage später zu Problemen mit der Spülung. Der Grund dafür waren erneut Geldscheine. Die Genfer Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung, um die Hintergründe der ungewöhnlichen Entsorgungsaktion zu klären. Bislang kam es zu keinen Festnahmen. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen