Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

St. Galler Tafer erstmals in Algeriens Aufgebot



07.01.2015;St.Gallen; Fussball Super League - FC St.Gallen; Yannis Tafer (St.Gallen) (Valeriano Di Domenico/freshfocus)

Yannis Tafer wird für seine guten Leistungen belohnt. Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Der St. Galler Offensivspieler Yannis Tafer steht erstmals im Aufgebot der Nationalmannschaft von Algerien. Der 24-Jährige aus Grenoble hat für die französischen Nachwuchs-Auswahlen (U17 bis U20) insgesamt 52 Spiele bestritten. Sein Vater ist Algerier, seine Mutter Portugiesin.

Der WM-Achtelfinalist Algerien bestreitet in Doha zwei Testspiele gegen Katar (26. März) und Oman (30. März). Zum Aufgebot von Nationalcoach Christian Gourcuff gehören neben dem früheren Basel-, Aarau- und Luzern-Spieler Djamel Mesbah (Sampdoria Genua) auch Yacine Brahimi (FC Porto), Sofiane Feghouli (Valencia) oder Faouzi Ghoulam (Napoli). (si/syl)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Exoten vor WM

Schweiz testet gegen Jamaika und Peru

Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft wird während ihres WM-Vorbereitungscamps in Weggis zwei Testspiele in der Luzerner Swissporarena bestreiten. Am Freitag, 30. Mai, ist Jamaika zu Gast, am Dienstag, 3. Juni, spielt die SFV-Auswahl gegen Peru.

Die Gegner hat der SFV mit Bedacht ausgewählt. Weil die Schweiz in der WM-Vorrunde neben Frankreich auch auf Ecuador und Honduras trifft, wollte Hitzfeld im Vorfeld gegen Teams aus den entsprechenden Kontinenten antreten. (dux/si)

Artikel lesen
Link zum Artikel