DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was wurde aus Harry Potter und Co. 20 Jahre nach der Filmpremiere?

26.06.2021, 10:4526.06.2021, 14:37

Wir schreiben das Jahr 2001. Es ist das Jahr, in dem die Geschichte von Harry Potter den Weg vom geschriebenen Wort in die Kinosäle dieser Welt findet. Nach der Premiere folgten sieben weitere Teile.

Die Filmreihe spielte weit über 6 Milliarden US-Dollar ein:

  1. «Harry Potter und der Stein der Weisen» 2001
  2. «Harry Potter und die Kammer des Schreckens» 2002
  3. «Harry Potter und der Gefangene von Askaban» 2004
  4. «Harry Potter und der Feuerkelch» 2005
  5. «Harry Potter und der Orden des Phönix» 2007
  6. «Harry Potter und der Halbblutprinz» 2009
  7. «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1» 2010
  8. «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2» 2011

(Für einen Harry-Potter-Marathon benötigt ihr übrigens rund 17 Stunden.)

Dass der Waisenjunge Harry an seinem 11. Geburtstag in die Zauberschule Hogwarts berufen wurde, dürften den meisten bekannt sein. Was jedoch aus seinen Mitschülern und ihm 20 Jahre nach der Premiere wurde nicht. Hier also eine kleine Zusammenfassung, was aus dem Cast wurde. Natürlich nicht in Hogwarts, sondern in der Welt der Muggel.

Dieses Video ist tatsächlich 20 Jahre alt:

Harry Potter,
gespielt von Daniel Radcliffe

Daniel Radcliffe (rechts) als Harry Potter.
Daniel Radcliffe (rechts) als Harry Potter.

Daniel ist bis heute der Schauspielerei treu geblieben. Jedoch tut er dies nicht nur auf der Leinwand, sondern mindestens ebenso erfolgreich auf der Bühne. Unter anderem auf dem Broadway. Im Theater spielte er schon immer parallel zu seinen Auftritten in Filmen und Serien.

An den Erfolg mit seiner Rolle als Harry konnte er nie mehr anknüpfen. Aber ganz ehrlich, wie hätte das auch gehen sollen? Zu seinen letzten Filmen gehört «Escape from Pretoria» aus dem Jahr 2020. Noch nie davon gehört? Keine Sorge, vermutlich bis du damit nicht alleine.

Hier trotzdem der Trailer:

Privat und auf Social Media findet sich relativ wenig über Daniel. Es ist bekannt, dass er gerne Gedichte schreibt und diese auch immer wieder veröffentlicht. Seit 2012 ist er mit der Schauspielerin Erin Darke zusammen, die er bei Dreharbeiten kennenlernte.

Das ist Daniel heute. Das Harry-Potter-Image wird er wohl nie mehr ganz los.

Hermine Granger,
gespielt von Emma Watson

Emma Watson ist <strong>nicht </strong>mit dem Gründer von watson verwandt.
Emma Watson ist nicht mit dem Gründer von watson verwandt.

Emma blieb zwar der Schauspielerei treu, wurde aber auch politisch sehr stark aktiv.

Zu ihren Filmhighlights nach Harry Potter gehören wohl «The Circle» und die Hauptrolle in «Die Schöne und das Biest». Der letzte Film, in welchem sie bisher zu sehen war, ist «Little Women» aus dem Jahr 2019.

Der englische, originale Teaser-Trailer wurde innert 24 Stunden knapp 100 Millionen Mal aufgerufen.

Zu ihrer Seite als Aktivistin: Seit Juni 2014 ist Emma UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mädchenrechte. Im Januar 2016 gründete sie auf der Plattform Goodreads einen online Buchclub für feministische Literatur. Nachvollziehbar, dass sich jemand, der sich für Frauenrechte einsetzt, auch an dem Women's March im Januar 2017 beteiligte, einem weltweiten Protest gegen Donald Trump.

Emma, die schon 2009 für die Marke Burberry modelte, ist seit 2020 für den Verwaltungsrat des französischen Mode-Konzerns Kering tätig.

Obwohl sie sich lange als «self-partnered» bezeichnete, ist Emma seit 2019 mit dem US-amerikanischen Geschäftsmann Leo Robinton zusammen.

Emma heute:

Ron Weasley,
gespielt von Rupert Grint

Fakt ist, dass Rupert vor seiner Rolle als Ron keine Schauspielerfahrung hatte. Obwohl er dann aber dennoch einen extremen Erfolg feierte und gleich wie Emma und Daniel zu den am besten verdienenden Jungschauspielern zählte, blieben die grossen Blockbuster-Rollen aus. Immerhin spielt er seit 2018 in der Serie «Die Morde des Herrn ABC» und seit 2019 in «Servant» mit. Ah, und zudem erhielt er die Hauptrolle in Ed Sheerans Musikvideo «Lego House». Die beiden machten sich einen Spass daraus, weil sie jeweils mit dem anderen verwechselt werden.

Zum Glück hat Ed Tattoos, so können wir die beiden unterscheiden.

Sein Privatleben hält er sehr bedeckt. Es ist jedoch bekannt, dass er sich immer wieder für wohltätige Zwecke wie die Krebsforschung einsetzt.

Sein Herz hat er an seine Freundin und ebenfalls Schauspielerin Georgia Groome verloren. Die beiden sind seit 2011 zusammen. Im Mai 2020 wurden sie Eltern einer Tochter.

So sieht er heute aus. Es ist eines seiner sechs Bilder, die er auf Instagram gepostet hat.

Draco Malfoy,
gespielt von Tom Felton

Man hasst oder liebt ihn.
Man hasst oder liebt ihn.

Eigentlich wollte Tom nach den Harry-Potter-Filmen Fischereiwissenschaften studieren. Er blieb jedoch der Schauspielerei treu und liess das Fischen Hobby sein. Bis heute hat er regelmässig Auftritte in Filmen und Serien.

Zwar blieben die ganz grossen Rollen aus, aber das dürfte ihm und seinem zweiten Standbein entgegenkommen: der Musik. Seit 2008 hat er unter dem Namen Feltbeats mehrere Alben veröffentlicht. Einer seiner Songs war im deutschen Kinofilm «Türkisch für Anfänger» zu hören.

Mit diesem Song schaffte er es auch musikalisch in die Kinosäle.

Tom ist zudem Mitbegründer des Indie-Labels Six String Productions. Hier versucht er jungen, unterbewerteten Künstlerinnen und Künstlern eine Chance zu geben.

Et voilà, Tom heute:

Privat setzt er sich für die Bekämpfung von Mobbing ein und liebt Sport: Fussball, Tennis, Roller-Blading, Fischen, Basketball, Eislaufen, Schwimmen und Cricket.

Aktuell soll er Single sein. Fans träumen von einer Liaison zwischen ihm und Emma Watson. Erst vor kurzem sagte er aber in einem Interview, es sei nie mehr als Freundschaft gewesen: «Wenn es um eine romantische Seite geht, dann ist das eher ein Slytherin-Gryffindor-Ding als ein Tom-und-Emma-Ding.»

Fred und George Weasley,
gespielt von Oliver und James Phelps

Einer ist Oliver und einer ist James. Keine Ahnung, wer wer ist. 🤷‍♂️
Einer ist Oliver und einer ist James. Keine Ahnung, wer wer ist. 🤷‍♂️

Also: Beide haben neben allen acht Teilen von Harry Potter noch gemeinsam in einer Folge der Serie «Kingdom» und dem Film «Danny and the Human Zoo» mitgespielt. Das war's dann auch schon mit der Filmografie von Oliver. James hatte jedoch auch nicht viel mehr weitere Rollen.

Verdient haben die beiden aber vermutlich gut, denn heute leben sie zurückgezogen in ihrer Geburtsstadt. Beide interessieren sich für Cricket und Fussball. Obwohl sie Zwillinge sind, unterstützen sie jedoch verschiedene Fussballmannschaften. Dafür haben sie aber den gemeinsamen Podcast «Double Trouble» und «Normal Not Normal».

Oliver ist seit 2015 mit Katy Humpage und James seit 2016 mit Annika Ostle verheiratet.

Die Twins mit ihrem braunen Naturhaar:

Neville Longbottom,
gespielt von Matthew Lewis

So viel sei schon verraten, das kleine Pummelchen hat sich entwickelt.
So viel sei schon verraten, das kleine Pummelchen hat sich entwickelt.

Die grossen Rollen blieben auch bei ihm aus. Zu den Highlights zählen wohl die Rollen im Thriller «Wasteland» und in der Romanverfilmung von «Ein ganzes halbes Jahr» neben Emilia Clarke. Er steht aber dennoch regelmässig vor der Kamera oder auf den Londoner Theaterbühnen.

Matthew lebt sehr ruhig und entspannt. Dementsprechend ist wenig über sein Privatleben bekannt. Man weiss aber, dass er Vizepräsident der Leeds Rugby Foundation Charity ist: eine Wohltätigkeits-Organisation, die mit Rugby Menschen hilft. Er lebt in London mit seiner Frau, der Schauspielerin Angela Jones, mit der er seit Mai 2018 verheiratet ist.

Das ist das Paar:

Fun Fact zu seinem Aussehen als Neville: Matthew sah nicht wirklich so aus. Er musste einen Fatsuit tragen und seine abstehenden Ohren waren lediglich Prothesen. Seine Zähne waren aber wirklich schief. Es war ihm laut Vertrag untersagt, diese vor Beendigung der Dreharbeiten richten zu lassen.

Ginny Weasley,
gespielt von Bonnie Wright

Ja, ich weiss, im 1. Teil war sie noch nicht an der Schule. Weiten wir es jetzt einfach aus. Okay? Okay!
Ja, ich weiss, im 1. Teil war sie noch nicht an der Schule. Weiten wir es jetzt einfach aus. Okay? Okay!

Auch Bonnie ist der Filmindustrie treu geblieben. Neben Theaterstücken hat sie in weiteren Filmen und Serien mitgespielt, welche aber unter dem Radar des Mainstreams blieben.

Viel mehr liegt ihr Augenmerk auf der Rolle der Regisseurin in Filmen und Musikvideos. Ihr Debüt feierte sie mit dem Kurzfilm «Separate We Come, Separate We Go». Es folgte der zweite Film «Know Thyself», bei dem sie ebenfalls als Drehbuchautorin und Produzentin tätig war. So kam es, dass sie ihre eigene Produktionsfirma gründete.

Zudem ist sie immer wieder für namhafte Modelabels aktiv. Sie arbeitet mit einer Marke, die sich für nachhaltig und fair hergestellte Bademode einsetzt, die aus recycelten Plastikflaschen hergestellt wird.

Bonnie war 2012 verlobt, was dann aber in die Brüche ging. Aktuell ist nichts über einen Freund oder eine Freundin an ihrer Seite bekannt.

Das hier ist Bonnie heute:

Dean Thomas,
gespielt von Alfred Enoch

Alfred war in sieben der acht Filmen dabei. Auch nach der Filmreihe sah man ihn auf der Leinwand oder auf Theaterbühnen. So zum Beispiel in der ABC-Serie «How to Get Away with Murder».

Hier sieht man ihn in der Serie.

Über sein Privatleben ist nicht viel bekannt. Das aktuellste Gerücht (Stand Anfang Juni 2021) ist, dass er Single sein soll.

Das ist er heute:

Bild: Shutterstock

Bonus: Dudley Dursley,
gespielt von Harry Melling

bild: instagram

Dudley Dursley war zwar kein Zauberschüler, da er aber dennoch bei Teil 1 und vier weiteren Teilen dabei war, will ich ihn hier nicht unerwähnt lassen.

Über seine Auftritte in den Harry-Potter-Filmen und seine jetzigen Tätigkeiten gibt es circa gleich viel zu sagen: wenig.

Er blieb der Schauspielerei treu, jedoch nur vereinzelt in grossen Engagements. So zum Beispiel in den Netflix-Produktionen «Das Damengambit» und im Action-Film «The Old Guard» an der Seite von Charlize Theron.

Sein Privatleben hält er nahezu komplett aus der Öffentlichkeit raus. Wenn also nicht du gerade mit ihm zusammen bist, ist er vermutlich Single.

Das ist Harry heute.

Bonus-Bonus:
Maulende Myrte,
gespielt von Shirley Henderson

Bestimmt erinnert ihr euch an die 14-jährige maulende Myrte aus dem zweiten Teil der Harry-Potter-Filmreihe. Wusstet ihr aber auch, dass sie von der damals 37-jährigen Shirley Henderson gespielt wurde?

Und so sah sie im Jahr 2002 aus, als sie eben als 37-Jährige eine 14-Jährige spielte:

Bild: Shutterstock
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

27 afrikanische Filmposter aus den 80ern und 90ern

1 / 29
27 afrikanische Filmposter aus den 80ern und 90ern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nico misst sich mit der Quidditch-Elite

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Niemand will mit einem Zürcher am Tisch sitzen» – so geht Apéro im Wallis

Wenn es nach dem watson-Walliser geht, haben die Zürcher keine Ahnung von Apéro – das hat er bereits während seinen ersten Tagen in der Grossstadt erkannt. Deshalb hat er den «Züzi» nach Brig zitiert und ihm die Walliser Apérokultur infiltriert.

«Apéro ist im Wallis eine Religion» – das hat der watson-Walliser Sergio in seinem «Wein Doch» klargemacht. Denn er hat, seitdem er in Zürich lebt, schnell gemerkt: Die Zürcher wissen nicht, wie man richtig in den Apéro geht.

Also hat er den «Züzi» Sandro ins Wallis eingeladen und ist mit ihm von Beiz zu Beiz gezogen. Das Fazit fällt nach der Beizentour dennoch bitter aus – aber seht am besten selbst.

(Das Video wurde übrigens aufgenommen, bevor die Corona-Zahlen wieder stark angestiegen sind.)

Artikel lesen
Link zum Artikel