DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bahnhof Luzern wegen entgleistem Zug weiterhin gesperrt

23.03.2017, 07:24

Der Bahnhof Luzern bleibt nach der Entgleisung weiterhin gesperrt. Wer per Bahn ins Zentrum von Luzern reisen will, muss in Vorortsbahnhöfen rund um Luzern auf Busse umsteigen. Das verlängert die Reisezeit beträchtlich, wie ein SBB-Sprecher am Donnerstagmorgen sagte.

Wann der Bahnhof Luzern wieder offen sein wird, ist nach Angaben im Blog der SBB vom Donnerstagmorgen unklar. Der am Mittwochnachmittag zum Teil entgleiste italienische Eurocity-Zug konnte noch nicht geborgen werden. Bei der SBB geht man davon aus, dass es am späteren Vormittag soweit ist. Zur Unfallursache lagen noch keine Angaben vor.

Fernverkehrszüge nach Luzern wenden laut dem SBB-Blog in den Bahnhöfen von Sursee, Ebikon, Luzern Verkehrshaus und Arth-Goldau. Für die S-Bahnen nach Luzern ist in Emmenbrücke, Gersag, Ebikon, Littau respektive Luzern Verkehrshaus Endstation. Die SBB wollte um die Mittagszeit über die Dauer der Störung informieren.

Seit 5 Uhr wieder ohne Einschränkungen fahren kann dagegen die Zentralbahn (zb). Nach der Zugentgleisung war auch ihre Schmalspur-Strecke von Luzern nach Horw gesperrt worden. Die Züge der Zentralbahn verkehren ab sofort wieder gemäss Fahrplan.

Am frühen Mittwochnachmittag entgleisten zwei Wagen eines Eurocity-Zuges der Trenitalia bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Luzern entgleist. Sieben der rund 160 Passagiere wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Zug war aus Mailand gekommen und sollte nach Basel fahren. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!