DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
abspielen

Auf diesem Video ist zu sehen, wie der Polizist auf den Flüchtenden schiesst. youtube

Mordanklage gegen weissen US-Polizisten: Acht Schüsse auf einen unbewaffneten Schwarzen



Neuer Fall von Polizeigewalt in den USA: Nach tödlichen Schüssen auf einen 50-jährigen Schwarzen ist ein weisser Polizist im US-Staat South Carolina am Dienstag wegen Mordes angeklagt worden.

Der 33-jährige Beamte Michael Slager hatte nach dem Vorfall in der Stadt North Charleston am vergangenen Samstag angegeben, er habe um sein Leben gefürchtet, nachdem ihm der Afroamerikaner Walter Scott bei einer Verkehrskontrolle seine Elektroschock-Waffe entrissen habe.

North Charleston police officer Michael Slager is seen in an undated photo released by the Charleston County Sheriff's Office in Charleston Heights, South Carolina.  Slager will be charged with murder over the shooting death of a black man who appeared to be fleeing from him, local authorities said on Tuesday.   REUTERS/Charleston County Sheriff's Office/Handout via Reuters   FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS

Der Polizist Michael Slager. Bild: X80001

Ein Video, das unter anderem der «New York Times» zugänglich gemacht wurde, zeigt indessen, dass der Beamte dem Mann mehrfach in den Rücken schoss, während dieser zu fliehen versuchte. Der Zeitung zufolge feuerte der Polizist acht Mal auf den anscheinend unbewaffneten Schwarzen.

Szenen des Videos könnten laut Berichten auch darauf hindeuten, dass der Beamte anschliessend seine Elektroschock-Waffe neben den Toten legte.

Zuletzt hatte mehrere Fälle tödlicher Gewalt weisser Polizisten gegen Schwarze Empörung in den USA ausgelöst. In Ferguson (Missouri) war es zu tagelangen Unruhen gekommen, nachdem ein Beamter den unbewaffneten afroamerikanischen Teenager Michel Brown erschossen hatte. (feb/sda/dpa)

Junger Schwarzer in Berkeley bei Ferguson erschossen.

1 / 9
Junger Schwarzer in Berkeley bei Ferguson erschossen.
quelle: ap/st. louis post-dispatch / david carson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ferguson – eine Chronik der Wut

1 / 12
Ferguson – eine Chronik der Wut
quelle: getty images north america / scott olson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

So wollten sich «Cyber-Grabräuber» an der Tragödie in Surfside, Florida, bereichern

Nach dem Hauseinsturz mit fast 100 Toten in der US-Küstenstadt ist es laut Medienberichten zu Identitätsdiebstählen gekommen. Drei Personen sind angeklagt, Zehntausende Dollar gestohlen zu haben

Die Polizei in Florida hat drei Menschen wegen mutmasslichen Identitätsdiebstahls zu Lasten von Opfern des dramatischen Häusereinsturzes im Juni in der Nähe von Miami festgenommen.

Die Verdächtigen sollen im Namen von fünf Todesopfern der Katastrophe und zwei Überlebenden Kreditkarten beantragt und diese für zahlreiche Einkäufe genutzt haben, sagte die zuständige Bezirksstaatsanwältin Katherine Rundle am Mittwoch. Es gehe um einen Warenwert von mindestens 45'000 Dollar.

Den Angaben zufolge hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel