DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

6 Statistiken zu Kohlestrom und Kohlekraftwerken, die du kennen musst

21.03.2020, 16:5923.03.2020, 07:01

Kohlekraftwerke sind ein Problem. 2018 produzierten sie 10,1 Gigatonnen CO2. Das war knapp ein Drittel der gesamten anthropogenen CO2-Produktion (33.1 Gigatonnen). Trotzdem werden auch heute noch neue Kohlekraftwerke gebaut. Einige, um ältere, ineffizientere zu ersetzen; andere, um den steigenden Energiehunger in verschiedenen Ländern zu stillen.

Wie viele Kohlekraftwerke gibt es (noch)?

Bild: EPA

Auskunft über sämtliche erfassten Kohlekraftwerke dieser Welt gibt der «Global Coal Plant Tracker» des Global Energy Monitors. Man unterscheidet wie bei den Atomkraftwerken die eigentlichen Kraftwerke (Power Stations) und die Blöcke (Units). So besteht zum Beispiel das Kohlekraftwerk Schwarze Pumpe 30 Kilometer südlich von Cottbus aus zwei Blöcken zu je 800 MW Leistung. Deshalb übersteigt die Blockanzahl die Kraftwerkanzahl um ein Vielfaches.

Insgesamt sind momentan weltweit (Stand Januar 2020) 2485 Kraftwerke und 6620 Blöcke in Betrieb.

Die Weltkarte der Kohlekraftwerke

Sämtliche Kohlekraftwerke dieser Welt auf einer Karte.
Sämtliche Kohlekraftwerke dieser Welt auf einer Karte.
bild: screenshot Global Coal Plant Tracker.

Wo stehen die meisten Kohlekraftwerke?

In China. Und zwar mit Abstand. Beinahe die Hälfte aller Kohlekraftwerke stehen im Reich der Mitte.

Die ersten mitteleuropäischen Staaten folgen gleich hinter Indonesien auf Platz sieben (Deutschland: 74) und acht (Polen: 50).

Wie viel Strom produzieren diese Kohlekraftwerke?

Die Schweiz als Sonderfall. Der geläufige Topos gilt wenigstens für die Stromproduktion. Wir kommen hierzulande ohne einheimische Kohlekraftwerke aus, weltweit sind sie in der Stromproduktion aber führend. Und das nicht wegen ihrer Grösse, sondern alleine wegen der schieren Anzahl.

Angaben in Prozent.
Angaben in Prozent.

Die grössten CO2-Produzenten mit Kohlekraftwerken

Stellt sich die Frage, welche Länder wie viel CO2 damit produzieren. Führend ist selbstredend wieder China. Aber die USA und Indien tauschen die Plätze.

bild: datawrapper

Chinesische Kohlekraftwerke produzieren alleine 14,4 Prozent des gesamten weltweiten anthropogenen CO2. Mit China, den USA und Indien sind drei Länder alleine für Zweidrittel des «Kohle-CO verantwortlich. Dreiviertel sind es, wenn man Russland und Japan dazunimmt. Im Kampf gegen den Klimawandel werden diese Kohlegrossmächte zentral sein. Doch wie sieht eigentlich der Trend aus? Werden weiterhin neue Anlagen gebaut?

Die neuen Sünder

China zeigt sich auch bei der Installation neuer Kraftwerke am exzessivsten, gefolgt von Indien. Die USA hingegen übte Zurückhaltung. Die seit 2006 installierte Leistung beträgt in Indien 170 Gigawatt.

Die Schweizer Vergleichsgrösse: Die über 600 Wasserkraftwerke in der Schweiz besitzen eine Gesamtleistung von 15'290 Megawatt. Das ist ungefähr so viel, wie alleine Vietnam in den letzten 13 Jahren mit Kohlekraftwerken dazugewann.

Die zusätzlich installierte Leistung mit Kohlekraftwerken in Megawatt 2006 bis 2019

bild: watson.ch

Die Netto-Entwicklung

Eine alleinige Statistik, wer wie viel neue Kohlekraftwerk-Leistung installiert hat, sagt nichts über die tatsächliche Nettozunahme aus. Denn vielerorts werden Kraftwerke ohne gleichartigen Ersatz stillgelegt. Die Netto-Entwicklung gibt deshalb einen besseren Anhaltspunkt, welche Staaten es ernst meinen mit der Bestrebung, von der Kohlekraft wegzukommen.

Die Netto-Entwicklung der Kohlekraft (in Megawatt) pro Land zwischen 2018 und 2019

<a target="_blank" rel="follow" href="https://docs.google.com/spreadsheets/d/1crIH1gMBWUDi3kjXDgHY_FQCgVHfiPGtBwFT1gejxlk/edit#gid=1260870013">Daten: Global Coal Plant Tracker </a>

Die Zahlen zeigen eindrücklich, wer sich vom Kohlestrom zu verabschieden versucht. Donald Trump posierte zwar medienwirksam mit Arbeitern und kündigte ein Revival dieses «sauberen Stroms» an – die Realität zeichnet ein anderes Bild. Auch in Deutschland und Grossbritannien sind die Bemühungen deutlich ersichtlich. Grossbritannien feierte unlängst die ersten beiden Wochen ohne Kohlestrom. Auf der Insel will man den kompletten Ausstieg bis 2025 geschafft haben. Deutschland lässt sich bis 2038 Zeit, was vielen im Land zu wenig schnell geht.

Zugdesinfektion bei der RhB

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bilder, die du zwei Mal anschauen musst, um sie zu verstehen

1 / 29
Bilder, die du zwei Mal anschauen musst, um sie zu verstehen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Rund 1 Million Jugendliche sind in den USA obdachlos

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

CO₂-Gesetz könnte kippen: Städte verzeichnen tiefe Stimmbeteiligung

Die Städte melden tiefe Stimmbeteiligungen. Das CO2-Gesetz wird angesichts Umfragewerte durch die Schlussmobilisierung entschieden werden.

Am kommenden Sonntag steht fest, wie sich die Klimapolitik der Schweiz entwickeln wird. Die Stimmbevölkerung entscheidet in einem Referendum über das CO2-Gesetz, dessen Chancen derzeit alles andere als gut stehen. Dies zeigen die repräsentativen Umfragen von gfs.bern und SRF, die vor der Abstimmung veröffentlicht wurden.

Gründe für die schlechten Chancen dürften in der urbanen, städtischen Bevölkerung zu finden sein: Diese befürwortet zwar gemäss jüngsten Umfragen mehrheitlich das …

Artikel lesen
Link zum Artikel