DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wetter

Sturmwinde legen Bergbahnen lahm



Bild

Blick auf Andermatt Screenshot: watson

 In den grossen Zentralschweizer Wintersportregionen haben am Donnerstagmorgen zahlreiche Bergbahnen ihren Betrieb wegen stürmischer Westwinde geschlossen. In unteren Lagen und an weniger exponierten Stellen liefen die Lifte indes weiter.

MeteoSchweiz prognostizierte am Donnerstag für die Westschweiz, die Zentralschweiz und Teile der Ostschweiz Böen von bis zu 110 Kilometern pro Stunde in tiefen und mittleren Lagen. In der Skiarena Andermatt-Sedrun waren ab Mittag nur noch 16 von 22 Anlagen in Betrieb.

Auch die Titlisbahnen ob Engelberg stellten im Verlauf des Morgens windbedingt nach und nach Bahnen ab. Im Kanton Schwyz im Gebiet Hoch-Ybrig wurden die Sessellifte Hesisbol und Spirstock vorzeitig geschlossen. Weitere zehn Anlagen blieben in Betrieb. Beim Luzerner Hausberg Pilatus mussten Ausflügler gänzlich auf eine Reise per Bahn verzichten. (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Züge, Trams und Busse haben immer noch Mühe 😩 ++ Frau Holle bringt mehr Schnee

Der Winter und der Schnee haben die Schweiz weiter im Griff. Die Verkehrsbetriebe kämpfen in viele Teilen der Schweiz mit den Schneemassen.

>> Die besten Bilder findest du hier

Artikel lesen
Link zum Artikel