DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Yul Brynner

Aargauer Gemeinde Möriken-Wildegg nennt Dorfplatz nach Hollywood-Legende



Yul Brynner

Yul Brynner

Die Aargauer Gemeinde Möriken-Wildegg ehrt den verstorbenen Hollywood-Schauspieler Yul Brynner («Die glorreichen Sieben»). Die 3500-Seelen-Gemeinde weiht heute einen Yul-Brynner-Platz ein – denn der 1985 verstorbene Schauspieler besass das Bürgerrecht von Möriken-Wildegg.

Die Gemeinde bei Lenzburg stellte zur «filmreifen Einweihung» des neuen Dorfplatzes vor dem Gemeindesaal und dem Gemeindehaus gleich ein zweitägiges «glorreiches Festprogramm» zusammen. Es gibt mehrere Aperos, viel Musik - und am Samstag die offizielle Einweihungsfeier. Kurz gesagt: ein kleines Dorffest ist angesagt. Mit dabei sind Yul Brynners einziger Sohn, Rock, sowie seine zweite Ehefrau, Doris Kleiner. Auch der Aargauer Grossratspräsident Thierry Burkart und Landammann Roland Brogli machen die Aufwartung. (meg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Würdest du diesen blauen Hamburger essen? Und diese 13 anderen bunten Skurrilitäten auch?

Die Omnipräsenz von Foodporn auf Instagram-Feeds beweist einmal mehr, was ohnehin evident ist: Das Auge isst mit. 

Dabei spielen Farben logischerweise eine entscheidende Rolle. Rot etwa, so eine gängige Theorie, signalisiert Reife, Süsse und Kalorien – allesamt Eigenschaften, die der Urmensch in uns drin als gesund, lecker und nahrhaft wahrnimmt. 

Natürlich ist der Kontext ausschlaggebend. Grün? Mmmh, lecker! WENN man sich einen knackigen Rucola-Salat vorstellt oder einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel