Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FCB-Spieler positiv auf Corona getestet: «Ja, er war im Training dabei»



Ein Spieler des FC Basel wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Rücksprache mit dem kantonsärztlichen Dienst und gemäss Schutzkonzept der Swiss Football League wurde der Spieler, bei dem es sich gemäss CH Media um Raul Petretta handeln soll, vorläufig isoliert. Der Rest der Mannschaft wurde negativ getestet und muss nicht in Quarantäne. Das heutige Spiel gegen den FC St. Gallen wurde deshalb wie geplant angepfiffen, Basel gewann mit 5:0.

FCB-Trainer Marcel Koller stellte sich vor dem Spitzenspiel gegen FCSG den Fragen des Schweizer Fernsehens und sagte folgendes:

«Der Spieler war zuletzt im Training dabei. Natürlich versuchen wir dort die Abstände einzuhalten und wir werden in drei Tagen auch wieder Tests machen. Dann werden wir mehr wissen.»

srf

Das Interview mit Marcel Koller. Video: SRF

Der FCB betonte, dass der infizierte FCB-Spieler zuletzt nicht im Aufgebot stand und keine Symptome verspüre. Er musste sich in häusliche Isolation begeben und wird in drei Tagen erneut getestet. Der FC Basel testet alle Spieler und Staff-Mitglieder der ersten Mannschaft sowie weitere Mitarbeitende aus dem engsten Team-Umfeld regelmässig. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

57
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
57Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • schnupperi 22.07.2020 21:25
    Highlight Highlight Weil hier immer der FCZ vs. FCB Vergleich gezogen wird. GCZ und Xamax hatten ebenfalls einen positiven Fall. Dort musste ebenfalls nur ein Spieler in Quarantäne (zu mindest bei Xamax hat der Spieler auch trainiert). Interessierte aber nicht wirklich jemand. Beim FCZ waren es nun mal 6 Spieler. Denke schon ein Unterschied.
    Die 100%-Sicherheit gibt es nun mal nicht, daran muss man sich gewöhnen. Bereits heute Abend werden hunderte Spiele - nicht nur im Fussball- stattfinden und dort gibt es nicht die "Sicherheit" dass alle Spieler 24h vorher negativ getestet wurden.
  • Kolo 22.07.2020 21:20
    Highlight Highlight Wir werden ja sehen, wie sich die infektionszahlen entwickeln. Falls sich zeigt, dass sich andere Mitarbeiter angesteckt haben, sehen wir ja wie ernst man Corona im spitzenfussball bei u s genommen wird.
    • Eau Rouge 23.07.2020 07:43
      Highlight Highlight Absolut. Und zu deiner Aussage bezüglich der Ernsthaftigkeit zum Virus kann ich dir den einzigen Namen gleich nennen:

      Alain Sutter. St. Gallen.

      Er war der Einzige, der sich WIRKLICH Gedanken dazu machte! Alle anderen wollten bloss einfach wieder spielen und Kohle verdienen.

      Danke Alain noch einmal, dass dein Horizont über den Fussball-Teller hinaus reicht.... was mir schon länger bewusst ist!!....
  • Jonaman 22.07.2020 20:29
    Highlight Highlight Koller hat jetzt im Interview grad bestätigt, dass der Spieler mittrainiert hat...
  • N. Y. P. 22.07.2020 19:58
    Highlight Highlight Homepage des FCB:

    Beim gestrigen Test wurde ein Spieler, der zuletzt nicht im Aufgebot des Clubs stand, positiv auf das Virus getestet, alle anderen Tests waren negativ.

    Der FC Basel 1893 bittet um Verständnis, dass vorerst keine weiteren Auskünfte erteilt werden.

    Sorry, da habe ich null Verständnis.

    Es interessiert doch niemanden, ob besagter Spieler zuletzt im Aufgebot war, es interessiert, WO sich der Spieler die letzten Tage aufgehalten hat.

    War er im Training, in der Garderobe, im Sekretariat oder war er zuhause oder wie oder was ?

    Unglaublich.
    • Raembe 22.07.2020 22:36
      Highlight Highlight Ich nehme an, intern müssen diese Punkte zuerst abgeklärt werden.
  • Pümpernüssler 22.07.2020 19:18
    Highlight Highlight Aha, aber der FCZ muss mit der u21 antraben.
    • Fruchtzwerg 23.07.2020 09:41
      Highlight Highlight Ja, der FCZ hatte aber auch 9 positive Fälle. Das hier ist einer. Genauso wie bei Xamax vor einer Woche...
  • Jonaman 22.07.2020 19:16
    Highlight Highlight Heute spielt Basel normal gegen St.Gallen.
    Morgen werden weitere FCB Spieler positiv getestet. Alle FCB und FCSG Spieler werden in Quarantäne geschickt und müssen die nächsten Spiele mit der U21 bestreiten.
    FCSG muss also ausgerechnet gegen den FCZ mit der U21 spielen.
    DAS wär mal Ironie.
  • TodosSomosSecondos 22.07.2020 17:22
    Highlight Highlight Ist vielleicht Kuzmanovic... der dürfte eigentlich als einziger überhaupt Zeit gehabt haben, sich mit Corona anzustecken.

    Da er in den letzten 2 Wochen wohl kaum persönlichen Kontakt zum Rest des Kaders hatte, würde das auch erklären, wieso man das Spiel gegen St. Gallen durchführen kann..
  • Datenschutzbeauftragter 22.07.2020 17:14
    Highlight Highlight Brecht diese wettbewerbsverzerrte Meisterschaft endlich ab!
  • Johnny Geil 22.07.2020 17:13
    Highlight Highlight Als FCZ-Fan fühle ich mich verarscht. Bei uns wurden die Spiele sofort abgesagt und man musste später mit der U21 antreten, nur weil man ehrlich kommuniziert hat. Ich denke, der FCB flunkert bei diesem Spieler, aber unsere Liga schluckt es ja...

    Die SFL zeigt keine Linie, wie die Clubs bei Corona-Fällen handeln sollen und das ist schlicht stümperhaft.
    • Eau Rouge 23.07.2020 07:46
      Highlight Highlight Voll deiner Meinung!
  • Kunibert der Fiese 22.07.2020 17:07
    Highlight Highlight U 21 schicken. Wie bei züri.
    • Theo Rehtisch 22.07.2020 17:30
      Highlight Highlight Nein

      Bei Basel hat ein Spieler Corona. Bei Zürich hatten mehrere Spieler Corona. Bei Zürich mussten die Spieler aufgrund von behördlichen Anordnungen zuhause bleiben. Bei Basel hat die Behörde gesagt, dass die Spieler nicht zuhause bleiben müssen.

      Ergo muss Basel nicht die U 21 schicken
    • pandabaer 22.07.2020 19:56
      Highlight Highlight Sicher doch. Und aus welchem Grund genau?
    • Raembe 22.07.2020 22:37
      Highlight Highlight Xamax musste doch auch nicht die U21 stellen?
  • Repplyfire 22.07.2020 16:59
    Highlight Highlight Oje, jetzt auch noch hier in Basel. Am besten wir sagen die Saison ganz ab und am besten canceln wir die letzten zwei Jahre auch noch. Ich meine sicher ist sicher 😉
    • Sova 22.07.2020 17:34
      Highlight Highlight Der war Gut.. 😂👍

      Grüsse aus Bern 💛🖤
    • Toerpe Zwerg 22.07.2020 18:00
      Highlight Highlight Die letzten 10 Jahre. Vorsicht ist die Mutter ...
  • HerbertBert 22.07.2020 16:47
    Highlight Highlight Kann mir einer erklären, warum letzte Woche das gesamte erste Team vom FC Zürich in Quarantäne musste und warum das beim FC Basel nicht nötig ist?
    • Raembe 22.07.2020 22:39
      Highlight Highlight Wegen den Behörden. Bei Basel könnte es Kuzmanovic getroffen haben. Gehört nicht mehr zum Team, aber ist noch unter Vertrag. Sprich er ist offiziell im Kader aber hat keinen Kontakt zum Team.
  • SämiB 22.07.2020 16:46
    Highlight Highlight Zum Verständnis: wieso muss der FCB jetzt nicht analog FCZ die ganze Mannschaft in Quarantäne schicken? Inwiefern unterscheiden sich die beiden Ansteckungen?
  • TanookiStormtrooper 22.07.2020 16:31
    Highlight Highlight Ich frage mich ernsthaft, wie man sich als Spieler das Virus holen kann? Wenn man nur von seinem Zuhause zum Trainingsplatz fährt (ÖV ist wohl für den Fussballer kein Thema), dann ist es doch praktisch unmöglich sich das Virus zu holen. Die meisten Ligen haben entweder ein vernünftigeres Konzept auf die Beine gestellt oder eben die Saison abgebrochen. In der Super League hört man jetzt ja jede Woche von einem neuen Fall.
    • Now 22.07.2020 16:43
      Highlight Highlight Und du denkst jetzt die Spieler haben Lust auf so ein Leben? Kein Frauenbesuch, keine Kollegen, keine Familien?
    • MeinSenfHierUndJetzt 22.07.2020 16:45
      Highlight Highlight Ich find das auch irgendwie seltsam. Vielleicht geht man noch 2mal am tag irgendwo essen, flanieren in der stadt, ... Aber dass da so viele Fälle gefunden werden heisst ja irgendwie (wahrscheinlich?) schon, dass das virus noch recht prävalent ist in der Bevölkerung...
    • nicken 22.07.2020 16:46
      Highlight Highlight Auch Fussballspieler haben eine Familie zu Hause, welche trotz des Berufes vom Ehemann/Vater/Kind das Haus verlassen dürfen.. Zudem müssen die Spieler ja auch irgendwo ihre Nahrung etc. einkaufen. Also gibt es genügend Möglichkeiten für eine Ansteckung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MeinSenfHierUndJetzt 22.07.2020 16:26
    Highlight Highlight Weiss jemand, wie dass geht dass die Basler heute spielen können? Hatte der infizierte Spieler in den letzten Tagen keinen Kontakt zum Rest der Mannschaft (und sonstigem Staff)? Würde alles gemäss normalem contact tracing gehen, müssten die Kontaktpersonen eigentlich ja alle in Quarantäne, evtl. auch die Gegenspieler vom Wochenende... (und das unabhängig davon, ob der Test bei den anderen Spielern positiv oder negativ ausgefallen ist, oder?)
    • Thomfrey 22.07.2020 16:40
      Highlight Highlight Er war nicht im Aufgebot. Text lesen hilft
    • McStem 22.07.2020 16:43
      Highlight Highlight 1. Wird die Quarantäne vom Kanton ausgesprochen -> Anderer Kanton andere Masstäbe. Ob das Sinvoll ist, ist eine andere Frage.

      2. Besteht die Chance, dass es sich um ein Spieler handelt, welcher im fraglichen Zeitraum verletzt war oder aus anderen Gründen keine Trainging mitbestritten hat.

      3. Eventuell wurde davon abgesehen, da Basel häufig testet.
    • schnupperi 22.07.2020 17:00
      Highlight Highlight Grundsätzlich richtig. Gegenspieler hatte er keine, da er ja nicht im Aufgebot stand. Das contact tracing ist zwar nicht wie "normal" umgesetzt, aber "normal" wäre der Spieler auch nie getestet worden, da er ja keinerlei Symptome zeige. Der positive Befund kam nur aufgrund der regelmässigen freiwilligen Tests beim FC Basel ans Licht. Sprich es ist eben kein Normalfall. Wäre jetzt die ganze Mannschaft in Quarantäne geschickt worden, würden die Vereine wohl einfach aufhören selber zu testen (machen sowieso nicht alle).
    Weitere Antworten anzeigen
  • tinu77 22.07.2020 16:20
    Highlight Highlight Diese Liga ist einfach nur noch lächerlich... In Krisen zeigt sich eben die Grösse und Stärke einer Organisation. Beides lasst die SFL arg vermissen.
    • Nathan der Weise 22.07.2020 16:46
      Highlight Highlight Vielleicht Verwandte aus Ländern die auf der BAG Quarantäneliste stehen.... ???
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 22.07.2020 16:49
      Highlight Highlight Wie meinst du das nun genau? Kannst du bitte genauer werden ?
    • Danilowski 22.07.2020 19:44
      Highlight Highlight Wieso denn? Wie in vielen anderen Bereichen auch, versucht man das Bestmögliche rauszuholen. Die Situation ist speziell, Erfahrungswerte gibt es keine. Die Liga macht das Beste daraus. Über Quarantäne oder nicht Quarantäne entscheiden die Kantone. Wir müssen lernen mit dem Virus zu leben, denn es wird nicht in 2 Wochen Geschichte sein. Wenn jetzt abgebrochen wird, müsste auch die nächste Saison abgesagt werden und somit beerdigen wir diverse Vereine. Die Liga macht in dieser speziellen Situation, in der es keine optimale Lösung gibt, einen guten Job, auch wenn diese Haltung nicht in Mode ist.
    Weitere Antworten anzeigen

Alle Spieler suchen neue Klubs – dem FCB droht ein Massen-Exodus

Die Lage beim FC Basel spitzt sich zu. Alle Spieler suchen neue Klubs, neben dem Rasen gibt es Massenkündigungen. Es droht ein Exodus.

Es ist der nächste Dominostein, der fällt. Nach Führungspersonen, die hin geschmissen haben, Nachwuchs-und Profi-Trainern, die im Streit gegangen sind und Fans, die von Basel bis nach Rheinfelden alles mit «Burgener und Heri raus»-Bannern tapezieren, ist auch die Mannschaft des FC Basel wütend. So sehr, dass es zum grossen Exodus kommen könnte. Entweder noch diesen Sommer oder dann im Winter, wenn sich unter Trainer Ciriaco Sforza die Stimmung nicht markant verbessert.

Denn wie diese Zeitung aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel