DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mission erfüllt

Del Piero verlässt Sydney – wird er jetzt Trainer?

28.04.2014, 12:30
Del Piero sagt bye-bye.
Del Piero sagt bye-bye.Bild: Getty Images AsiaPac

Alessandro del Piero hört nach zwei Jahren als Spieler des australischen Klubs Sydney FC auf. Wohin es den ehemaligen italienischen Internationalen zieht, ist unklar.

Del Pieros Mission in «Down under» war klar: Die langjährige Identifikationsfigur von Juventus Turin sollte helfen, die A-League populärer zu machen. Nach zwei Saisons in Australien ist die Mission erfüllt. Der 39-jährige Del Piero erzielte für Sydney 24 Tore, zu Meisterehren reichte es dem Weltmeister von 2006 aber nicht.

Ob der 91-fache italienische Nationalspieler in Australien bleibt, ist nicht ausgeschlossen. Seit der Trennung von Coach Frank Farina vor einer Woche wird in Sydney darüber spekuliert, ob Del Piero ein Traineramt im Klub übernehmen könnte. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Pogba trifft beim Comeback, doch Juve lässt gegen Cagliari Punkte liegen – Milan schlägt die Roma

Juventus Turin erreicht zum Auftakt der 35. Runde der Serie A gegen Abstiegskandidat Cagliari nur ein 1:1-Unentschieden. Vier Tage nach dem Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid schiesst Paul Pogba (45.) die nur mit einer B-Mannschaft angetretenen Turiner in Führung. Den Sarden gelingt durch Luca Rossettini (85.) noch der Ausgleich.

Zur Story