Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flagge der syrischen Opposition

Ägypter sehen in Syrien eine US-Verschwörung am Werk. Der Beweis: Eine alte Simpsons-Folge 

09.05.14, 13:56 09.05.14, 14:24

Ägypten und Verschwörungstheorien – das ist eine Liebesgeschichte. Besonders gern sieht man Nil die Hand der Vereinigten Staaten hinter allen möglichen Übeln in der arabischen Welt und blendet dabei selbst offensichtliche Widersprüche aus: So ist Barack Obama gleichzeitig heimlicher Förderer der Muslimbrüder und des Militärregimes.

Der TV-Sender Al-Tahrir behauptete verganene Woche in einer Sendung, dass der syrische Bürgerkrieg von langer Hand geplant war, und zwar von den USA. Der Beweis? Ein Ausschnitt aus der Komikserie «The Simpsons». 

Video: Youtube/MEMRITVVideos

Darin ist ein Armeefahrzeug zu sehen, das mit einer Flagge versehen ist, das jener der syrischen Opposition ähnlich sieht. Die betreffende Folge wurde 2001 ausgetrahlt, also lange bevor es überhaupt eine syrische Opposition gab.

Screenshot Youtube/MEMRITVVideos

Screenshot Youtube/MEMRITVVideos

Alles klar? 

Bild: AP Ugarit News

Da hat jemand ganz genau hingeschaut – aber einige Dinge ausser Acht gelassen: Zunächst sind die drei Sterne im Original rot, bei den Simpsons sind sie schwarz. Die Farben Rot und Grün sowie Schwarz und Weiss trägt zudem so ziemlich jedes arabische Land in seiner Fahne. Und das Killerargument: Das Banner der syrischen Opposition war bereits die offizielle syrische Flagge von 1930 bis 1958, ist also wesentlich älter als die Simpsons.



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gewalt im Schulzimmer nimmt zu – betroffen davon ist vor allem eine Gruppe

Eine neue Erhebung soll zeigen, wie oft Konflikte an Schweizer Schulen eskalieren – dabei erschrecken besonders die Zahlen aus Deutschland.

Wenn Lehrer in einer heiklen Situation nicht weiterwissen, können Sie eine App fragen. Sie wurde 2013 für Notfälle aller Art entwickelt: Was tun, wenn ein Jugendlicher mit einer Waffe die Schule betritt? Wie reagieren, wenn es brennt? Wie mit einem Todesfall in der Klasse umgehen? Eine Frage, die Lehrer der App jetzt häufiger stellen, ist allerdings eine andere: Was tun, wenn ich körperlich angegriffen werde?

Der Schweizer Lehrerverband weist seit Wochen auf das Tabuthema hin, versucht es, aus …

Artikel lesen