DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Teurer Badespass

Im Pool planschen und dabei gemütlich das Spiel schauen – kein Problem in Florida



Auf der Suche nach neuen Geldquellen lassen sich die Stadionbetreiber immer skurrilere Ideen einfallen. Ganz an der Spitze der kreativen Köpfe sind sicher die Verantwortlichen der Arena Ever-Bank-Field im US-Bundesstaat Florida, welche das NFL-Team Jacksonville Jaguars sowie die MLS-Mannschaft Jacksonville Armada beherbergen.

Nicht nur die grösste Anzeigetafel der Welt, sondern auch ein exklusiver Pool wird zur Miete angeboten. Dieser kostet für einen Match knapp 50'000 Franken. Im Preis inbegriffen sind der Eintritt für 50 Personen, Essen und Getränke – und natürlich eine Hammer-Aussicht. Ob die Spieler auf dem Feld den Anblick der badenden Zuschauer auch so geniessen, ist zu bezweifeln. (syl)

JACKSONVILLE, FL - AUGUST 28: Fans watch pregame warmups in a swimming pool overlooking the field before of the game between the Jacksonville Jaguars and the Atlanta Falcons at EverBank Field on August 28, 2014 in Jacksonville, Florida.   Rob Foldy/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Diese Sicht haben die Spieler. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Die NHL-Besitzer wollen mehr Geld – und gründen eine Basketballliga, die bald zur NBA wird

6. Juni 1946: Die Eigentümer von Sportarenen suchen eine zusätzliche Einnahmequelle. Dafür gründen sie die «Basketball Association of America» in New York, die drei Jahre später in der «National Basketball League» aufgehen sollte.

Walter A. Brown, der Besitzer des Eishockeyteams der Boston Bruins und somit deren Mehrzweckhalle (Boston Garden) hatte offensichtlich Geschäftssinn: Er wollte die Auslastung in seiner Spielstätte steigern und kam somit mit der Idee auf, die aufstrebende Sportart Basketball in den Mehrzweckhallen einzugliedern.

So rief Brown ein Meeting mit den anderen Besitzern und Mietern der grössten Hallen im Lande ein. Basketball hatte nämlich auf College-Stufe grosse Zuschaueraufmärsche zu verzeichnen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel