Ägypten
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eskalation am Jahrestag

Mindestens 50 Tote bei Auseinandersetzungen in Ägypten 



Bei den gewaltsamen Auseinandersetzungen am dritten Jahrestag des Volksaufstandes in Ägypten hat es rund 50 Todesopfer gegeben. Wie das Gesundheitsministerium am Sonntag mitteilte, wurden innert 24 Stunden mindestens 49 Menschen getötet und fast 250 weitere verletzt.

epa04041870 Egyptian security forces clash with supporters of the Muslim Brotherhood on the third anniversary of the 25th January uprising, in downtown Cairo,  Egypt, 25 January 2014. According to the Egyptian Health Ministry about 29 people were killed and 167 injured in clashes between security forces and pro Brotherhood protesters in Egypt on 25 January.Increased security was visible across Cairo as Egyptian officials prepared for rival political groups holding rallies to mark the third anniversary of the start of the 2011 uprising that forced out former president Hosni Mubarak. Security forces were deployed around major squares and outside key state installations, one day after the series of bomb attacks targeted police facilities in the Egyptian capital, killing six people and injuring more than 80.  EPA/HAZEM ABDELHAMID/ALMASRY ALYOUM EGYPT OUT

Strassenschlachten in Kairo. Bild: EPA/ALMASRY ALYOUM

In Kairo hatten sich Regierungsgegner am Samstag den ganzen Tag Strassenschlachten mit der Polizei geliefert, am Abend war zunächst von 29 Toten die Rede gewesen. Nach Angaben des Innenministeriums wurden zudem mehr als tausend Menschen festgenommen. Bei den regierungskritischen Demonstranten handelte es sich vor allem um Anhänger des vom Militär im vergangenen Sommer gestürzten islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi. Aber auch liberale Gegner der derzeitigen Regierung hatten zu Demonstrationen im Stadtzentrum von Kairo aufgerufen.

Die Polizei feuerte Tränengasgranaten und Schüsse ab, um die Kundgebungen aufzulösen. Tausende Unterstützer der vom Militär eingesetzten Übergangsregierung demonstrierten unterdessen unbehelligt auf dem Tahrir-Platz. Am 25. Januar 2011 hatte in Ägypten der Aufstand gegen die Regierung des langjährigen Machthabers Husni Mubarak begonnen. 18 Tage später wurde Mubarak gestürzt.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

19 Tote und 30 Verletzte bei Explosion in Kairo

Bei einer Explosion in der Innenstadt Kairos sind nach offiziellen Angaben mindestens 19 Menschen getötet worden. 30 weitere Personen seien zudem verletzt worden. Dies teilte das ägyptische Gesundheitsministerium in der Nacht zum Montag mit.

Die Explosion habe sich nach dem Zusammenstoss mehrerer Fahrzeuge vor dem staatlichen Krebsforschungsinstitut ereignet, erklärte die Behörde. «Alle Patienten und Arbeiter im Zentrum sind wohlauf», hiess es.

Ägyptische Medien berichteten unter Berufung auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel