Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Comics: Donaldisten versammelten sich zu Kongress in Köln



Was gibt's Neues in Entenhausen? 200 «Forscher» mit Fachgebiet Donald Duck haben sich am Samstag in Köln getroffen, um diese Frage zu klären - auf dem 39. Kongress der D.O.N.A.L.D. («Deutsche Organisation nichtkommerzieller Anhänger des lauteren Donaldismus»).

Diskutiert wurde unter anderem, wie viele Flughäfen Entenhausen hat und ob die Einwohner der Comic-Stadt überhaupt sterben können.

«Wir verstehen uns als Wissenschafter, nicht als Fanclub. Aber natürlich ist die Thematik unsere Passion», sagt Sprecher Rainer Bechtel. Ein Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses war das Gedenken an Jürgen Wollina, der über Jahre einen kompletten Plan der fiktiven Stadt Entenhausen erarbeitet hatte. Er starb im November.

Die Organisation der Donaldisten gibt es seit 1977, die rund 1000 Mitglieder kommen vor allem aus dem deutschsprachigen Raum. Sie beschäftigen sich ausschliesslich mit den Donald-Comics von Zeichner Carl Barks. Das sind etwa 6000 Seiten.

Donaldisten gibt es übrigens auch in der Schweiz. Sie nennen sich HelDonisten. (sda/apa/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen