Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Autoindustrie: Renault investiert 900 Millionen Euro in Marokko



Der französische Autobauer Renault investiert mehr als 900 Millionen Euro in Marokko. Dadurch würden 50'000 neue Arbeitsplätze geschaffen, erklärte der marokkanische Industrieminister Moulay Hafid Elalamy nach der Unterzeichnung des Abkommens mit Renault am Freitag.

Die Übereinkunft mit dem französischen Unternehmen werde die marokkanische Automobilbranche, die in den vergangenen drei Jahren bereits der wichtigste Exportsektor des Landes gewesen sei, definitiv verändern, fügte der Minister hinzu.

«Durch die mit der marokkanischen Regierung unterzeichneten Verträge wird sich der Umsatz von Renault in Marokko mehr als verdoppeln und in einigen Jahren zwei Milliarden Euro betragen», erklärte Bernard Cambier, zuständig für das Renault-Geschäft in der Region Afrika, Nahost und Indien. Die in den beiden Renault-Werken in Marokko hergestellten Fahrzeuge seien von bester Qualität.

Nach Europa ist die Region Afrika, Nahost und Indien der wichtigste Absatzmarkt für Renault. Mit 360'000 verkauften Fahrzeugen erhöhte sich der Umsatz 2015 um fast 17 Prozent. In Marokko legten die Verkaufszahlen um 11.5 Prozent zu, in Algerien um fast neun Prozent.

Renault mit seinem Partnerunternehmen Nissan ist nach Toyota, Volkswagen und General Motors der viertgrösste Autobauer der Welt. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!