Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Teurere Krankenkassen belasten verfügbare Einkommen 2017 stärker



Der Anstieg der Krankenkassenprämien hat sich 2017 stärker im Portemonnaie bemerkbar gemacht als früher. Gemäss dem Krankenversicherungsprämien-Index dämpften die höheren Prämien das Einkommenswachstum um 0.3 Prozentpunkte oder monatlich 12 Franken.

Im Schnitt nahmen die Krankenkassenprämien 2017 um 3.8 Prozent zu, wie die am Freitag veröffentlichten Schätzungen des Bundesamts für Statistik (BFS) zeigen. Bei der Grundversicherung betrug das Wachstum demnach 4.8 Prozent, in der Zusatzversicherung 0.4 Prozent.

Ohne diesen Prämienschub wäre das für 2017 geschätzte verfügbare Einkommen von 4153 Franken um 12 Franken pro Monat höher ausgefallen als im Vorjahr. Es wäre damit zwischen 2016 und 2017 um 0.5 statt um 0.2 Prozent gewachsen. Die durch die Prämienentwicklung verursachte Wachstumsverminderung betrug somit 0.3 Prozentpunkte.

Wären die Prämien im gleichen Zeitraum stabil geblieben, hätte dieses Geld den Haushalten zusätzlich für Konsum- und Sparzwecke zur Verfügung gestanden.

In den Jahren 2012 bis 2016 hatte der Einfluss der Prämien auf die Einkommensentwicklung laut dem BFS-Index den Wert von minus 0.2 Prozentpunkten nie überstiegen. 2014 wirkten sich rückläufige Prämien sogar leicht positiv (+0.1) auf das Wachstum aus. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!