DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Keine Allianz der beiden linken Kandidaten bei Frankreichwahl

27.02.2017, 01:32

Vor der Präsidentenwahl in Frankreich haben sich der Sozialist Benoît Hamon und der unabhängige Kandidat Jean-Luc Mélenchon nicht auf eine Allianz einigen können. Damit dürfte keiner der beiden linken Politiker eine Chance haben, die Stichwahl im Mai zu erreichen.

Hamon sagte dem Sender TF1 am Sonntag, man habe sich bei einem Gespräch am Freitag nicht auf ein Bündnis verständigen können. Mélenchon erklärte ebenfalls, die Vorstellungen seien in einigen Fragen zu unterschiedlich gewesen.

Einer am Sonntag veröffentlichten Umfrage von Odoxa zufolge dürfte Hamon bei der ersten Runde der Wahl in etwa 50 Tagen an vierter und Mélenchon an fünfter Stelle liegen. Bei der zweiten Runde wird demnach der unabhängige Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron vermutlich klar über die Kandidatin des rechtsextremen Front National (FN), Marine Le Pen, siegen. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter