Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Waldbrand an der Costa Blanca



An der spanischen Costa Blanca frisst sich seit Sonntag eine grosses Feuer durch ein ausgetrocknetes Waldgebiet. Es bedroht ganze Wohnviertel.

Der Brand sei in dem Ort Benitatxell ausgebrochen und habe sich später in Richtung Jávea ausgedehnt, berichtete die Zeitung «El País» am Montag. «Mehrere Autos und Häuser sind schon abgebrannt», sagte ein Augenzeuge. «Die Situation ist im Vergleich zu gestern noch schlimmer geworden.»

Darüber, wie viele Menschen in der Nacht in Sicherheit gebracht werden mussten, gab es unterschiedliche Angaben. Spanische Zeitungen sprachen untere Berufung auf Behördenangaben von 330 Anwohnern und Urlaubern, das Fernsehen und Augenzeugen berichteten von 1000 Menschen. Auch ein Campingplatz musste evakuiert werden.

Die Betroffenen wurden teilweise in Schulen untergebracht. Das Rote Kreuz sei im Einsatz und habe Notbetten unter anderem aus Alicante und Benidorm angefordert, hiess es.

Die Flammen griffen auch auf das naheliegende Naturschutzgebiet «Parque forestal de la Granadella» über, laut der Zeitung «Marina Plaza» einer der «grössten Naturschätze der ganzen Region». 370 Feuerwehrmänner kämpften allein auf dem Boden gegen die Flammen, so «El País». Auch die Zivilgarde und das Militär waren im Einsatz.

Der Augenzeuge berichtete zudem von mindestens fünf bis sechs Löschflugzeugen und vier Helikoptern, die versuchten, die Flammen zu löschen.

Offenbar Brandstiftung

«Marina Plaza» berichtete weiter, der Brand sei von einem Brandstifter entfacht worden. Er soll der Polizei zufolge womöglich an mehreren Stellen Feuer gelegt haben. Weil an der Costa Blanca derzeit für September extrem hohe Temperaturen von bis zu 40 Grad herrschten und die Vegetation extrem trocken sei, seien die Flammen schnell ausser Kontrolle geraten.

Jávea ist ein Hafenstädtchen mit etwa 30'000 Einwohnern im Norden der Costa Blanca. Der Ort gehört zur Provinz Alicante. Besonders der Strand Playa del Arenal zieht Touristen an. Hier war am Sonntagabend ebenfalls kurzzeitig ein Feuer ausgebrochen, das aber schnell gelöscht werden konnte. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen