Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Haiti

Regierungschef Lamothe tritt zurück



Haitis Regierungschef Laurent Lamothe tritt zurück. Er gab seinen Entscheid am Sonntag in einer Fernsehansprache bekannt.

«Ich gebe mein Amt als Ministerpräsident an diesem Abend mit dem Gefühl auf, meine Pflicht erfüllt zu haben», sagte Lamothe. Sein Rücktritt war erwartet worden, nachdem Präsident Michel Martelly am Freitag erklärt hatte, dass der Regierungschef bereit sei, inmitten des Streits um die verschobene Parlamentswahl den Weg frei zu machen für einen politischen Neuanfang.

Am Samstag organisierten Regierungsgegner in mehreren Städten Haitis erneut Proteste. Die aufgebrachte Menge forderte den Rücktritt von Martelly und Lamothe.

Am Rande der Kundgebung in der Hauptstadt Port-au-Prince wurde ein Mann erschossen. Dort kam es zu Zusammenstössen, als hunderte junge Demonstranten versuchten, die Absperrungen vor dem Präsidentenpalast zu überwinden.

Der völlig verarmte Karibikstaat, der noch immer mit den Folgen des schweren Erdbebens von Anfang 2010 zu kämpfen hat, steckt in einer tiefen politischen Krise. Mit drei Jahren Verspätung sollte eigentlich Ende Oktober ein neues Parlament gewählt werden. Die Abstimmung wurde aber am angekündigten Tag der Wahl abgesagt. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen