Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hägendorf SO

Bild

Kran bleibt am Tunneleingang hängen



Erneut hat ein Lastwagen Teile einer Autobahneinrichtung beschädigt. Ein nicht eingefahrener Kranarm riss am frühen Freitagmorgen Teile des Südportals des Belchentunnels herunter. Die A2 Richtung Basel musste in der Nacht mehrere Stunden lang gesperrt werden. 

Ein Lastwagenchauffeur hatte gemäss Polizeiangaben auf dem Rastplatz unmittelbar vor dem Tunnel mit seinem am Lastwagen montierten Kran einen Container auf das Fahrzeug geladen. Als er wieder losfuhr, vergass er, den Kranarm einzufahren. Dieser kollidierte zuerst mit einem über der Fahrbahn angebrachten Signal des Verkehrsleitsystems und darauf mit dem Vordach des Belchen-Südportals. 

Die Dachkonstruktion löste sich teilweise und fiel auf das Fahrzeug sowie auf die Fahrbahn. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren 10‘000 Franken. Für die Räumungsarbeiten und den Abbau des Vordaches musste die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Basel gesperrt werden. (sda/aeg)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter