DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Todesfall

Ex-Swisscom-Chef Felix Rosenberg gestorben



ARCHIVE -- Felix Rosenberg an einer Medienkonferenz in Zuerich am 24. Maerz 1997. Der 56jaehrige Felix Rosenberg tritt als Generaldirektor der Swisscom per Ende Maerz 1998 zurueck. Zudem verzichtet Rosenberg auf die ihm angebotene Position als neuer Konzernchef (CEO) der Swisscom. Mit seinem Ruecktritt schaffe Rosenberg im Hinblick auf die anstehende Teilprivatisierung und den geplanten Boersengang der Swisscom klare Verhaeltnisse in der Fuehrung des Unternehmens, wie die Swisscom am Donnerstag, 18. Dezember 1997 mitteilte. (KEYSTONE/ARCHIVE)

Felix Rosenberg 1997 an einer Medienkonferenz in Zürich. Bild: KEYSTONE

Der frühere Thurgauer CVP-Politiker und Swisscom-Chef Felix Rosenberg ist im Alter von 73 Jahren gestorben. Rosenberg erlag am Ostermontag einer schweren Krankheit, wie seine Familie bestätigte.

Der Jurist Felix Rosenberg hatte seine Karriere 1974 als Vorsteher des Finanz-, Forst- und Militärdepartements im Kanton Thurgau begonnen. 1989 wurde Rosenberg vom Bundesrat in die Generaldirektion der Post-, Telefon- und Telegrafenbetriebe (PTT) gewählt. Als Chef des Fernmeldebereichs Telecom PTT, der späteren Swisscom, bereitete er den Wechsel der damaligen Monopolistin in die Ära des liberalisierten Telekommunikationsmarktes vor.

Nach seinem Rücktritt als Generaldirektor im Jahr 1998 sass Rosenberg noch bis 2011 als Staatsvertreter im Verwaltungsrat der Swisscom. 2005 wurde Rosenberg für sein öffentliches Engagement von der Universität Freiburg mit dem Ehrendoktor ausgezeichnet. (rar/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter