Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ostern: Papst warnt vor «Spiritualität light» - Ölweihe im Petersdom



Zum Beginn der Osterfeierlichkeiten im Vatikan hat Papst Franziskus seine Priester dazu aufgerufen, wieder zu einem wahrhaft spirituellen Leben zurückzukehren und sich weniger von den Verlockungen der modernen Welt ablenken zu lassen.

«Wir spüren, dass unsere Seele dahinschwindet vor Durst nach Spiritualität», sagte er am Gründonnerstag in seiner Predigt zur traditionellen Chrisam-Messe im Petersdom und sprach von «einem Übermass an Spiritualitäten mit dem Prädikat »light".

«Wir fühlen uns auch als Gefangene, nicht - wie viele Völker - umgeben von unübersteigbaren Mauern aus Stein oder von Drahtzäunen aus Stahl, sondern von einer virtuellen Weltlichkeit, die man mit einem einfachen »mouse click« öffnen und schliessen kann.»

Die Geistlichen würden mehr und mehr vom Reiz tausender Konsumangebote unterdrückt, «die wir nicht abschütteln können, um frei auf den Wegen zu gehen, die uns zur Liebe führen».

Anschliessend weihte das Kirchenoberhaupt die heiligen Salbungsöle und die Priester erneuerten ihr Weihversprechen. Die Öle werden während des Jahres zur Salbung etwa bei der Spendung von Sakramenten oder bei der Weihe von Altären oder Kirchen verwendet. Die Chrisam-Messe läutet traditionell die Osterfeierlichkeiten im Vatikan ein.

Am Abend wollte der Papst eine Flüchtlingseinrichtung ausserhalb von Rom besuchen und dort zwölf Asylbewerbern die Füsse waschen. Darunter seien auch mehrere Moslems sowie einige Frauen, berichteten italienische Medien.

Im Januar hatte Franziskus das Ritual offiziell geändert und per Dekret Frauen und Mädchen zugelassen. Die Fusswaschung erinnert an die Demutsgeste Jesu beim letzten Abendmahl. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter