DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gambias neuer Präsident findet offenbar leere Staatskassen vor

23.01.2017, 00:16

Nach dem Rücktritt von Gambias langjährigem Präsidenten Yahya Jammeh hat sein Nachfolger offenbar leere Staatskassen vorgefunden. «Nach den uns vorliegenden Informationen ist kein Geld in den Kassen», sagte Adama Barrow am Sonntag dem senegalesischen Radiosender RFM.

Dies müsse allerdings nach dem tatsächlichen Amtsantritt bestätigt werden. Jammeh hatte im Dezember die Wahl verloren, war jedoch erst am Wochenende unter dem militärischen Druck anderer afrikanischer Staaten ins Exil nach Äquatorialguinea gegangen. Insgesamt war er 22 Jahre an der Macht. Barrow wurde in der gambischen Botschaft im Senegal vereidigt. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!