Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein schwerverletztes Kind bei Unfall auf Pannenstreifen nahe Aarau



Weil ein Fahrer auf dem Autobahnzubringer bei Hunzenschwil AG ein Pannenfahrzeug übersehen hat, sind am Samstag vier Menschen verletzt worden, darunter zwei Kinder. Ein achtjähriges Mädchen erlitt gar schwere Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich gegen 16.30 Uhr auf der Aaretalstrasse, dem Autobahnzubringer in Fahrtrichtung Brugg, wie die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mitteilte.

Eine 26-jährige Automobilistin hielt mit ihrem Auto auf dem Pannenstreifen an. Im Auto sassen auch ihre achtjährige Tochter und ihr neunjähriger Sohn. Der 31-jährige Fahrer im Auto hinter der Familie «dürfte die Situation nicht rechtzeitig erkannt haben» und konnte einen Zusammenstoss nicht mehr verhindern, schreibt die Polizei.

Er krachte darauf heftig ins Heck des Familienautos. Durch den Aufprall wurden alle Fahrzeuginsassen verletzt: die Mutter, der Sohn und der Unfallfahrer leicht, das Mädchen jedoch so schwer, dass es mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden musste.

Die Autobahn wurde nach dem Unfall für eineinhalb Stunden gesperrt. Bei beiden Lenkern habe die Staatsanwaltschaft vorsorglich eine Blut- und Urinentnahme angeordnet. Dem 31-jährigen Fahrer habe die Kantonspolizei zudem der Fahrausweis zuhanden der Administrativbehörde abgenommen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen