DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Terrorismus - Deutschland: Einkaufszentrum in Bremen wegen verdächtiger Person evakuiert

28.07.2016, 00:28

In der deutschen Stadt Bremen hat die Polizei ein Einkaufszentrum wegen einer möglichen Gefahr durch einen 19-jährigen Algerier evakuiert. Der Mann floh zuvor aus einer Psychiatrie-Einrichtung und rief dort nach Polizeiangaben «Ich sprenge Euch in die Luft».

Im Bremer Einkaufszentrum Weserpark wurde den Polizeiangaben zufolge später ein Verdächtiger gesehen, bei dem es sich um den Algerier gehandelt haben könnte. Es wurde daraufhin geräumt.

Es gebe aber derzeit keine Hinweise, dass er konkrete Pläne für eine Tat oder Verbindungen zur Islamistenmiliz IS habe, sagte ein Polizeisprecher in Diepholz am späten Mittwochabend.

Den Angaben zufolge hat der Algerier einen Asylantrag in Diepholz gestellt. Eine Sprecherin der Polizei in Bremen sagte, der Mann habe gegenüber den Behörden mit dem IS und dem jüngsten Amoklauf von München «sympathisiert».

«Aufgrund der Äusserungen und der derzeitigen allgemeinen Sicherheitslage reagiert die Polizei auf derartige Sachverhalte besonders sensibel und geht grundsätzlich von der Gefährlichkeit der abgängigen Person aus», hiess es. Auf die Frage, ob es sich in Bremen um einen Anti-Terror-Einsatz handle, sagte die Sprecherin: «Man kann von einem recht umfangreichen Einsatz sprechen.»

Rucksack mit unbekanntem Inhalt

In Bremen wurde bis in die Nacht hinein die 70'000 Quadratmeter grosse Einkaufspassage Weserpark im Stadtteil Osterholz durchsucht. Dort habe sich bereits am Nachmittag ein Zeuge gemeldet, der eine Person gesehen habe, die sich verdächtig benommen habe, sagte die Polizeisprecherin.

Man gehe davon aus, dass es sich um den 19-Jährigen handle. Er habe mutmasslich einen Rucksack bei sich, über dessen Inhalt sei aber nichts bekannt.

Der Polizei in Diepholz zufolge war der 19-Jährige am vergangenen Sonntag in die Psychiatrie eingewiesen worden, nachdem ihn die Polizei zuvor wegen Hausfriedensbruch und Diebstählen zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen hatte. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter