Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bosnien-Herzegowina

Problemland Bosnien-Herzegowina wählt



In Bosnien-Herzegowina haben am Sonntagmorgen die Parlaments- und Präsidentenwahlen begonnen. 3,3 Millionen Bürger sind stimmberechtigt. Nach allen Meinungsumfragen dürfte die Wahlbeteiligung wegen der von der Politik enttäuschten Wähler gering ausfallen.

Grössere politische Verschiebungen sind nicht zu erwarten. Die muslimischen Bosniaken, die orthodoxen Serben und die katholischen Kroaten dürften wieder die Parteien ihrer nationalen Anführer wählen.

Demgegenüber hatten die USA und die EU die Wähler indirekt aufgefordert, die langgedienten Politiker wegen Untätigkeit und Korruption abzuwählen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter