Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Prüfung von IT-BEschaffungen

Bernischer Polizeidirektor lässt millionenschwere Vergaben prüfen



ZUR EXTERNEN UNTERSUCHUNG GEGEN DIE LEITUNG DER STRAFANSTALT THORBERG STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES ARCHIVBILD DES BERNER REGIERUNGSRATS HANS-JUERG KAESER ZUR VERFUEGUNG - Hans-Juerg Kaeser, Berner Regierungsrat und Praesident KKJPD, spricht waehrend einer Medienkonferenz zur Revision des Asylgesetzes, am Freitag, 24. Mai 2013 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Polizeikommandant Stefan Blättler ordnete die Untersuchung an. Bild: KEYSTONE

Die bernische Finanzkontrolle nimmt millionenschwere Beschaffungen der Kantonspolizei im IT-Bereich unter die Lupe. Polizeidirektor Hans-Jürg Käser hat die Untersuchung angeordnet. Er bestätigte heute entsprechende Angaben der Zeitung «Der Bund».

Er habe sich schon letzte Woche mit dem Polizeikommandanten Stefan Blättler über eine Firma unterhalten, die mit der Kantonspolizei Geschäfte mache, sagte Käser im Gespräch mit der Nachrichtenagentur sda.

Denn der Chef Technik der Kantonspolizei Bern habe einen Bruder bei der fraglichen Firma. Er sei deshalb mit Blättler übereingekommen, die Rechtmässigkeit der Vergaben von der Finanzkontrolle überprüfen zu lassen. 

Ob der Chef Technik der Kapo die Ausstandspflicht ausreichend berücksichtigte, solle die Untersuchung durch die Finanzkontrolle zeigen, sagte Käser: «Nach meinem Kenntnisstand sind die Vorschriften eingehalten worden, da letztlich der Polizeikommandant als Vertragspartner den Lieferanten gegenübersteht.» (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter