Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Brände in Wohnungen im Kanton Waadt richten Sachschaden an



Bei zwei Bränden in Wohnungen im Kanton Waadt ist am Mittwochabend Schachschaden in unbekannter Höhe entstanden. In Orbe geriet noch glühende Kohle in einer Papiertüte in Brand. In Glion bei Montreux fing Öl in einer Bratpfanne Feuer. Verletzt wurde niemand.

Wegen des Küchenbrandes alarmierten die Mieter gegen 21.15 Uhr die Feuerwehr sowie die Nachbarn. Die sieben Bewohner des dreistöckigen Hauses konnten sich laut Mitteilung der Waadtländer Kantonspolizei unverletzt ins Freie begeben. Der Brand zerstörte die Küche.

Kurz zuvor war in einer Wohnung im ersten Stock eines Hauses im Zentrum von Orbe VD ebenfalls ein Brand ausgebrochen. Ein Passant entdeckte das Feuer gegen 20.10 Uhr und alarmierte die Rettungskräfte. Die Mieter waren nicht zu Hause.

Nach Angaben der Polizei hatte sich noch glühende Kohle entzündet. Diese war in einer Papiertüte neben einem Ofen entsorgt worden.

Bei beiden Bränden standen laut Angaben der Polizei jeweils 14 Feuerwehrleute im Einsatz. An den Wohnungen entstand Rauchschaden. Die von den Bränden betroffenen Mieter verbrachten die Nacht bei Verwandten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!