Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brasilien: Zoo in Rio wegen unhaltbarer Zustände geschlossen



Wegen chronischer Missstände in der Tierhaltung ist der alte Zoo in Rio de Janeiro geschlossen worden. Der Zoo werde seiner Aufgabe als Erzieher zum Umweltschutz und zum Respekt der Tiere nicht gerecht, teilte die Umweltbehörde Ibama mit.

Besucher trafen am Eingangstor des städtischen Zoos auf ein Vorhängeschloss und an den Schaltern auf die knappe Mitteilung «Geschlossen».

Schon seit Jahren habe die Umweltbehörde die Stadtverwaltung von Rio aufgefordert, die Tierhaltung zu verbessern, sagte der Ibama-Beauftragte Vinicius Modesto de Oliveira. Die Behörde forderte, die Tiere müssten genügend Futter erhalten und in sauberen Gehegen gehalten werden. Im November wurde bereits eine Strafzahlung von umgerechnet gut 260'000 Franken verhängt.

Die Stadtverwaltung erklärte, es gebe zwar Pläne für die Renovierung des traditionsreichen Zoos, doch sei die Umsetzung vorerst gestoppt worden. Die Stadt sucht nach eigenen Angaben einen privaten Investor, der den Zoo innerhalb von zwei Jahren auf Vordermann bringen soll. Dafür seien schätzungsweise knapp 16 Millionen Franken erforderlich.

Im Zoo von Rio werden rund 350 Tierarten gehalten. Es ist der älteste Zoo Brasiliens. Einst hatte er eine Vorreiterfunktion bei der Züchtung von Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind, wie die Umweltbehörde unterstrich. Als Beispiel nannte sie den Goldsittich. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen