Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bienen- oder Wespennest führte zu Hausbrand in Erschwil SO



Ein Mangel an Frischluft im Cheminée hat den Brand des Dachstocks eines Einfamilienhauses am Mittwoch in Erschwil SO ausgelöst. Das ergaben die Abklärungen der Spezialisten der Solothurner Kantonspolizei.

Ein Bienen- oder Wespennest befand sich im Frischluft-Zufuhrrohr des Cheminées. Als durch die neuen Liegenschaftsbesitzer das Cheminée angefeuert wurde, verhinderte dieses Nest die Frischluftzufuhr für den benötigten Kamindurchzug, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Das Haus war seit längerem leer gestanden.

Wegen der gestauten Hitze entzündete sich das Nest. Die thermische Belastung und die heissen Rauchgase führten zu einer Überhitzung innerhalb des Cheminéeaufbaus im Bereich der Decke.

Als in der Folge genügend Sauerstoff dazu kam, entzündeten sich diese Rauchgase und verursachten rasch den Dachbrand. Beim Brand war niemand verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 10'000 Franken. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter