Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erfolg

Buchmesse in Genf verzeichnet 95'000 Besucher



Die 28. Ausgabe der Genfer Buchmesse ist am Sonntag zu Ende gegangen. Laut den Organisatoren war sie ein voller Erfolg: 95'000 Besucherinnen und Besucher wurden verzeichnet, Tausend mehr als im Vorjahr, wie aus einer Mitteilung vom Sonntag hervorgeht. Ehrengast an der diesjährigen Buchmesse war Japan. Im kommenden Jahr wird Russland Ehrengast an der Buchmesse sein, die vom 29. April bis zum 3. Mai 2015 stattfinden wird. 

An der diesjährigen Buchmesse waren 800 Verlagshäuser und 850 Autoren vertreten. Dabei haben auch zahlreiche bekannte Autorinnen und Autoren den Weg nach Genf gefunden. Unter ihnen waren Lejii Matsumoto, David Zoppetti, Sarah Marquis, Philippe Geluck, Marcela Iacub, Marie Darrieussecq, Oxmo Puccino und Guy Marchand.

Einmal mehr habe sich das immense Potenzials des Buch- und Verlagswesens bestätigt, bilanzierte Isabelle Falconnier, Präsidentin der Buchmesse, die Veranstaltung. Dieses grosse Zusammentreffen von Schriftstellern, Verlegern, Druckern, Medien und Künstlern sei ein schönes Fest gewesen, einerseits populär und anderseits intellektuell.

Das Publikum habe sich in diesem Jahr im Vergleich zu den vorangehenden Jahren durch seine Qualität ausgezeichnet, heisst es weiter. Gemäss zahlreichen Ausstellern haben die Besucherinnen und Besucher genau gewusst, was sie an der Buchmesse suchen und ihr Einbezug sei entsprechend gross gewesen. (sza/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen