DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kundgebung: 200 Menschen demonstrieren in Bern gegen Angriffe auf Kurden



Schätzungsweise 200 Menschen haben am Samstagnachmittag in Bern gegen die Angriffe der türkischen Armee im Kurdengebiet und für Solidarität mit den Kurden in Nordsyrien demonstriert. Die unbewilligte Kundgebung verlief friedlich.

Aufgerufen zur Kundgebung hatte eine «Revolutionäre Jugendgruppe» aus Bern. Ausser gegen die türkische Regierung, der diese Gruppe im Demonstrationsaufruf «Staatsterror» vorwirft, richtete sich die Kundgebung auch gegen den Islamischen Staat und gegen «Faschismus».

Nebst vielen jungen «Revolutionären» machten auch etliche Kurdinnen und Kurden beim Marsch durch die Innenstadt mit.

Mitte September war eine Kundgebung zum Kurdenkonflikt in Bern noch blutig ausgegangen: 22 Menschen wurden verletzt, als Anhänger der türkischen Regierung und Kurden aneinandergerieten. Der Konflikt entzündete sich, als Kurden und Sympathisanten eine bewilligte Kundgebung von Anhängern der türkischen Regierung verhindern wollten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter