Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Oskar Freysinger äussert sich erstmals öffentlich nach Abwahl



Nach seiner Abwahl aus der Walliser Regierung tauchte SVP-Poltiker Oskar Freysinger für mehrere Tage unter. Am Donnerstag hat er sich nun erstmals öffentlich geäussert. In einem Video auf Facebook gab er sich versöhnlich.

«Nach geschlagener Schlacht habe ich den Frieden wieder gefunden», schrieb Freysinger am Donnerstag auf Facebook zu seinem Video. Darin erklärte er, die politischen und privaten Ereignisse seien von einer «solchen Härte» gewesen, dass seine Familie und er ein paar Tage gebraucht hätten, um sich wieder zu finden.

Freysinger dankte den Wählern für die Treue und den Einsatz, für die Ideale und Werte, «die wir immer vertreten haben». Ein Kapitel seines Lebens sei nun fertig, aber «es gibt noch so viele Seiten zu schreiben im Buch meines Lebens», sagte er weiter.

Der frühere SVP-Nationalrat hatte am letzten Sonntag eine historische Wahlschlappe erlitten und war als erster amtierender Staatsrat in der jüngeren Geschichte aus der Walliser Regierung abgewählt worden.

Freysinger war derart enttäuscht, dass er sich im Medienzentrum in der Sittener Altstadt am Sonntag nach seiner Abwahl nicht blicken liess. An seiner Stelle ergriff der Oberwalliser SVP-Nationalrat Franz Ruppen das Wort. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen