Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

CSU und CSU erklären Merkel zur gemeinsamen Kanzlerkandidatin



Nach langem Zögern auf CSU-Seite: Die Spitzen der beiden deutschen Unionsparteien haben am Montag Angela Merkel zur gemeinsamen Kanzlerkandidatin für die Bundestagswahl im September erklärt.

Es habe «einhellige Unterstützung beider Präsidien für die Kandidatur von Merkel gegeben», verlautete am Montag aus Teilnehmerkreisen des Unionstreffens in München.

Die CDU hatte Merkel bereits Ende vergangenen Jahres zu ihrer Spitzenkandidatin erklärt. Nachdem er die Frage lange offen gelassen hatte, sicherte CSU-Chef Horst Seehofer Merkel bereits vor einer Woche in einem Interview die Unterstützung seiner Partei für deren Kanzlerkandidatur zu.

Die zweitägige Klausur in München war als eine Art «Friedensgipfel» der Schwesterparteien angesetzt worden, um nach monatelangem Streit um die Flüchtlingspolitik umzuschalten auf einen gemeinsamen Wahlkampf. Seehofer hatte die Tagung, die am Sonntag begonnen hatte, jedoch wegen des Streits in der Flüchtlingspolitik zwischenzeitlich infrage gestellt. (sda/afp/dpa/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter