DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Autoindustrie: Porsche fährt nicht mehr zur Automesse nach Detroit

26.07.2016, 17:32

Die VW-Tochter Porsche will an der grössten amerikanischen Automesse in Detroit ab dem kommenden Jahr nicht mehr teilnehmen. Die Schau lohnt sich für den deutschen Sportwagenhersteller offenbar nicht mehr.

«Kosten und Effekt stehen in Detroit nicht mehr in Relation», sagte Porsche-Sprecher Josef Arweck der Zeitschrift «auto motor und sport» nach einem Vorabbericht vom Dienstag.

Der Sportwagenbauer wolle sich in den USA auf die kleineren Messen in Los Angeles und New York konzentrieren. Dort gebe es weniger Konkurrenz und mehr Porsche-Kunden, sagte der Sprecher dem Fachblatt.

Die North American International Auto Show (NAIAS) ist im Januar traditionell der Auftakt der grossen Automessen weltweit. Zu diesen gehören im Frühjahr der Autosalon in Genf und die Messen in China, abwechselnd in Peking und Shanghai. Im Herbst versammelt sich die Branche in Europa jährlich abwechselnd in Paris zur «Mondial de l'Automobile» und zur IAA in Frankfurt. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter