Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mieten: Referenzzinssatz bleibt unverändert bei 1,75 Prozent



Die Mietzinsen dürften in der Schweiz stabil bleiben. Der hypothekarische Referenzzinssatz zur Berechnung der Mieten bleibt unverändert bei rekordtiefen 1.75 Prozent, wie das Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) am Dienstag mitteilte.

Mieterinnen und Mieter haben deshalb keinen Anspruch auf eine Senkung der Mieten. Der zugrunde liegende Durchschnittszinssatz sei gegenüber dem Vorquartal lediglich von 1.80 Prozent auf 1.76 Prozent gesunken, begründet das BWO den Entscheid. Der mietrechtlich massgebende Referenzzinssatz betrage somit kaufmännisch gerundet weiterhin 1.75 Prozent.

Für die Mietzinsgestaltung wird in der Schweiz seit dem 10. September 2008 auf einen einheitlichen hypothekarischen Referenzzinssatz abgestellt. Dieser ersetzte den in den einzelnen Kantonen früher massgebenden Zinssatz für variable Hypotheken.

Seit der Einführung ist der Referenzzinssatz noch nie gestiegen. 2008 lag er noch bei 3.5 Prozent, danach sank er immer weiter. Anfang vergangenen Juni war der hypothekarische Referenzzinssatz auf 1.75 Prozent gesunken. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter