DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US Flatrate-Airline nimmt Strecke Zürich-London auf



Die amerikanische Fluggesellschaft Surf Air startet am 25. September den Betrieb ab Zürich. Laut Europachef Simon Talling-Smith fliegt die Flatrate-Airline ab Privatflug-Terminals mit maximal acht Passagieren.

Die Businessstrecke Zürich-London Luton soll zu Beginn drei Mal pro Woche angeflogen werden, wie Simon Talling-Smith in einem Interview mit der «Handelszeitung» vom Mittwoch sagte. Es handelt sich nach London-Cannes und London-Ibiza um die dritte Strecke in Europa.

Die im Jahr 2013 in Kalifornien gegründete Airline funktioniert als Membership-Airline. Der Kunde bezahlt eine Monatsgebühr von 3950 Franken sowie eine einmalige Anmeldegebühr von 1300 Franken. In den USA zählt Surf Air 4000 Mitglieder. Für die Strecke Zürich-London will Talling-Smith vorerst 30 Kunden gewinnen.

«Je mehr Kunden, desto mehr Flüge bieten wir an», sagt Talling-Smith. Die nächsten sechs bis zwölf Monate soll von Zürich aus auch München, Luxemburg, Mailand und Cannes angeflogen werden.

Alleinstellungsmerkmal von Surf Air sei das Privatjet-Erlebnis mit kurzen Boarding-Zeiten zu einem Preis der näher bei Preisen von normalen Fluggesellschaften liege. Eingesetzt werden die Flugzeugtypen Pilatus PC-12 sowie Embraer Phenom 300.

Laut der Fluggesellschaft hat Surf Air 65 Pilatus PC-12 bestellt; zwölf davon wurden bislang ausgeliefert. Derzeit verfügt Surf Air in den USA und Europa insgesamt über 13 Flugzeuge. 12 sind in den USA und eines in Europa im Einsatz. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter