Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Während Sie schliefen

Malaysia, Morgenstreich und mexikanischer Drogenbaron

Auch wenn Sie die Augen zumachen, brauchen Sie keine Angst zu haben, etwas zu verpassen. watson hält Ausschau nach News und aktuellen Ereignissen. Im Ticker ist das Wichtigste für Sie zusammengefasst.  



Schicke uns deinen Input
Roman Rey
7:45
«Kim Jong Un ist mit 100 Prozent wiedergewählt»
Der höchste Führer Nordkoreas darf sich freuen. Er ist vom Volk einstimmig wiedergewählt worden. Und das bei einer Wahlbeteiligung von 100 Prozent.
epaselect epa04118080 A picture released by the North Korea Central News Agency (KCNA) on 10 March 2014 shows North Korean leader Kim Jong-un casting a ballot at a polling station at the Kim Il-sung University of Politics in Pyongyang, North Korea, 09 March 2014, to elect the Supreme People's Assembly. It is the first election for the North's rubber-stamp parliament since Kim took over power in December 2011 after the death of his father Kim Jong-il. The election is held every five years.  EPA/KCNA SOUTH KOREA OUT
7:10
Schweres Erdbeben in Kalifornien
Vor der Küste des US-Bundesstaates Kalifornien hat sich ein schweres Erdbeben ereignet. Wie die US-Erdbebenwarte (USGS) mitteilte, hatte das Beben am Sonntagabend (Ortszeit) eine Stärke von 6,9. Berichte über Schäden und Opfer lagen zunächst nicht vor.
7:01
Was schreiben die anderen?
Die Grossbank Credit Suisse war offenbar tiefer in das Geschäft mit US-Ramschhypotheken involviert als bislang behauptet. Dies zeigen Dokumente, die als Teil einer Strafklage bei einem Gericht in Massachusetts eingereicht wurden. Weiterlesen bei der «New York Times».

Die Schweiz liefert Informationen, wenn russische Strafverfolger solche verlangen. Auch wenn es um rechtsstaatlich umstrittene Verfahgen, wie den Fall des verstorbenen Kreml-Kritikers Sergei Magnitski, geht. Die Russen sind da weit weniger kooperativ. Weiterlesen beim «Tages-Anzeiger».

Wie kann es sein, dass im 21. Jahrhundert, dem Zeitalter der Vernetzung, ein Flugzeug verschwindet? Erst die Auswertung der Blackbox, die sich in der Maschine befindet, kann Informationen darüber geben, was passiert ist. «The Daily Beast» und der «Guardian» finden, das Konzept der Black Box ist längst überholt:Wir brauchen eine modernere Technologie. (englisch)

Das Online-Satiremagazin «der Postillon» - berüchtigt für seine Falschmeldungen - gibts ab Ende April auch als TV-Sendung. Die Süddeutsche Zeitung hat ein Porträt über den Postillon-Macher Stefan Sichermann.

In Kalifornien ist das Kiffen seit dem 1. Januar 2014 legal. Ein Reporter der «Welt» hat sich in den Skigebieten der Rocky Mountains umgesehen, wo Cannabis bei Touristen durchaus beliebt ist.

Die 15-jährige Gymnasiastin reiste mit 15 Jahren nach Syrien. In einem Lager lernt sie schießen, bekennt sich zu Al Quaida und der Terrormiliz ISIS. Kurz vor ihrem 16. Geburtstag heiratet sie - einen Extremisten aus Köln. Weiterlesen bei der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung».

Und: Forscher wollen aus GIFs eine Sprache machen. Weiterlesen auf Quartz (englisch).
6:29
Regierungskoalition siegt bei Parlamentswahl in Kolumbien
Die Zentrums-Koalition des kolumbianischen Staatschefs Juan Manuel Santos hat am Sonntag die Parlamentswahlen gewonnen. Nach Auszählung von 98 Prozent der Stimmen erhielten die drei Regierungsparteien zusammen 91 der 167 Abgeordnetenmandate und 47 der 102 Senatssitze.
6:11
Das angebliche Wrackteil der Malaysia-Maschine wurde nicht gefunden



In der Tat «Breaking News». Vielen Dank, liebe AFP.

Hier in Asien ist es mittlerweile schon Mittag gewesen, und es gibt keine neuen Hinweise auf den Verbleib der verschollenen Maschine der Malaysia Airline. Gestern war ein Objekt im Meer gesichtet worden, das man für eine Flugzeugtür hielt. Die Suche danach blieb erfolglos.

Unterdessen wurden Überwachungsvideos geprüft. Zwei Verdächtige, die mit gestohlenen europäischen Pässen an Bord kamen, sollen asiatisch ausgesehen haben.

Die plausibelste Theorie scheint momentan, dass das Flugzeug (aus welchem Grund auch immer) mitten im Flug zerrissen ist. Wäre das Flugzeug intakt auf das Wasser aufgeschlagen, hätte es grössere Trümmerteile auf engem Raum geben müssen, erklärte ein Ermittler.

So gestaltet sich die Suche:




Mehr in unserer Meldung.
5:33
Kopf-an-Kopf-Rennen nach Stichwahl um Präsidentenamt in El Salvador
Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt in El Salvador zeichnet sich nach Auszählung fast aller Stimmen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Vizepräsident Salvador Sanchez Cerén und dem früheren Hauptstadt-Bürgermeister Norman Quijano ab. Beide Kandidaten erklärten sich zum Sieger.

Wie die Wahlbehörden am Sonntagabend nach der Auszählung von 98 Prozent der Stimmen mitteilten, lag Sanchez Cerén mit 50,1 Prozent hauchdünn in Führung.
4:30
«Morgestraich - vorwärts marsch!»
Die Basler Fasnacht hat begonnen. Zehntausende strömen durch die dunkle Basler Innenstadt und feiern die drei schönsten Tage des Jahres.

Die Kollegen von der TagesWoche sind mit ihrem Live-Blog hautnah dabei.

Auch die «Basler Zeitung» berichtet.

Und bei Telebasel finden Sie einen Livestream.

Auch bei uns finden Sie eine Meldung dazu.

Roger Federer war einer der ersten, der ein Bild twitterte. Kurz darauf entlarvte es die Tageswoche: Es ist ein Jahr alt. Trotzdem schön.


4:09
Malaysia-Airlines-Aktie taucht
Der Kurs der Aktie der Malaysia Air ist nach dem mysteriösen verschwinden des Flugs MH370 um 10 Prozent gefallen.


2:55
You only live twice
Der Drogenbaron «El Chayo» wurde von den mexikanischen Behörden für tot erklärt – nicht zum ersten Mal. Schon damals soll er bei einem Feuergefecht ums Leben gekommen sein. Jetzt soll es aber ein Bild seiner Leiche als Beweis geben.

Lesen Sie die ganze Meldung hier.
2:09
Nato reagiert mit Dreistufenplan auf die Krise in der Ukraine
Die NATO hat ein dreistufiges Verfahren ausgearbeitet, um auf die Krise in der Ukraine zu reagieren:

- Mitgliedsländer mit Abwehrsystemen werden stärker miteinbezogen

- Die Partnerschaft mit der Ukraine wird vertieft

- Sanktionen gegen Russland

Lesen Sie die Details in unserer Meldung.
1:16
42 Flüchtlinge vor der Küste des Jemen ertrunken
Beim Untergang eines Flüchtlingsboots vor der Küste des Jemen sind am Sonntag 42 Menschen ums Leben gekommen. Wie das jemenitische Verteidigungsministerium mitteilte, wurden rund 30 weitere Menschen von der Marine gerettet und in ein Flüchtlingslager gebracht.

Das Boot war demnach im Arabischen Meer vor der Küste von Bir Ali in der südlichen Provinz Schabwa gekentert. Jedes Jahr versuchen zehntausende Äthiopier und Somalier auf der Flucht vor Armut und Gewalt in ihren Heimatländern, über das Meer in den Jemen und weiter nach Saudi-Arabien zu gelangen. Doch viele sterben auf den oft überladenen und heruntergekommenen Booten.
1:02
Nihao Schweiz
Ich übernehme die Nachtschicht aus der Stadt Zhuhai in Südchina. Das zeigt ein Blick aus dem Fenster. Mir wird versichert, das ist ganz normaler Nebel, kein Smog. Hm, okay.

Dass hier der Tag anbricht, heisst auch, dass die Suche nach dem verschollenen Flug MH370 der Malaysia Airlines weitergeht.

Auch werden heute die Trümmer, die Möglicherweise zu der Maschine gehören, untersucht:




Bis jetzt ist noch immer unklar, was mit der Maschine geschah: Panne, Terror, menschliches Versagen? Und was ist mit den Passagieren, die mit einem gefälschten Pass eincheckten?

Der neue Tag könnte einige Antworten liefern.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter