Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Griechenland: Neonazipartei Goldene Morgenröte mobilisiert 2000 Anhänger in Athen



2000 Anhänger der griechischen Neonazipartei Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) haben am Samstag in Athen demonstriert. Am Jahrestag einer schweren Krise mit dem Nachbarland Türkei zogen sie vom Parteibüro zum nahe gelegenen Sitz des Verteidigungsministeriums.

Im Januar 1996 wäre es wegen eines Streits um die Insel Imia fast zu einem Krieg zwischen den Nachbarländern gekommen. An einer Gegendemonstration im Stadtzentrum beteiligten sich nach Angaben der Polizei etwa 500 Menschen, obwohl die Behörden Kundgebungen in der Innenstadt aus Angst vor Zusammenstössen zwischen den verfeindeten Lager untersagt hatten.

Am Donnerstagabend hatten griechische Anarchisten in Athen zwölf mutmassliche Rechtsextremisten aus Deutschland angegriffen, die sich auf Einladung der Partei Chrysi Avgi dort aufgehalten haben sollen. Mehrere Mitglieder der Gruppe wurden bei der Attacke in einem Restaurant verletzt. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen