DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kuba leidet unter schwerer Dürre



Kuba leidet unter einer schweren Dürre. Mehr als 800'000 Menschen auf der Karibikinsel hätten nur unregelmässig Zugang zu Trinkwasser, sagte José Antonio Fernández von den staatlichen Wasserwerken am Donnerstag im Fernsehen.

Mehr als 70 Prozent des Landes seien betroffen. Die 242 Stauseen seien nur zu 43 Prozent mit Wasser gefüllt. 20 Speicher sind trocken. Seit Februar sind in Kuba nur 29 Millimeter Regen pro Quadratmeter gefallen - deutlich weniger als der Durchschnitt von 42.6 Millimeter in diesem Zeitraum, wie die Parteizeitung «Granma» berichtete.

Bereits seit 2014 fällt in Kuba weniger Regen als normal. Meteorologen sprechen von der schwersten Dürre seit mehr als 100 Jahren.

Die Behörden riefen die Bevölkerung dazu auf, Wasser zu sparen. Langfristig sollen neue Entsalzungs- und Aufbereitungsanlagen Abhilfe schaffen. Allerdings geht auch viel Trinkwasser durch brüchige Leitungen verloren. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter