Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Athen muss wegen desaströsen Bedingungen Erntehelfer entschädigen



Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Griechenland wegen desaströser Bedingungen für Tagelöhner auf einer griechischen Erdbeerplantage verurteilt. Das Gericht sprach von einer Arbeitssituation vergleichbar mit Menschenhandel und Zwangsarbeit.

Geklagt hatten 42 Bangladescher, die zwischen 2012 und 2013 für etwa 22 Euro am Tag für die Erdbeerernte angeheuert worden waren. Die Migranten waren in Hütten ohne Toiletten und fliessendes Wasser untergebracht und wurden von bewaffneten Aufsehern bewacht. Nachdem Löhne nicht gezahlt worden waren, kam es zu Protesten. Ein Vorarbeiter schoss auf die Kläger und verletzte sie zum Teil schwer.

Der Gerichtshof wirft Griechenland nun in dem am Donnerstag veröffentlichten Urteil vor, die Migranten nicht ausreichend vor Menschenhandel und Zwangsarbeit geschützt zu haben. Die Behörden hätten lange vor den Protesten von der Situation auf den Erdbeerplantagen gewusst, jedoch nicht genug dagegen getan. Die Richter monierten zudem, dass die Verantwortlichen nicht ausreichend zur Rechenschaft gezogen worden seien.

Athen muss den Klägern nun jeweils zwischen 12'000 und 16'000 Euro Entschädigung zahlen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter