DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«Existenzbedrohend» für Dorfläden

Denner sagt Nein zum Mindestlohn

15.05.2014, 06:1215.05.2014, 08:32
  • In einem E-Mail rät Denner-Chef Mario Irminger seinen Angestellten, die Mindestlohninitiative abzulehnen.
  • Die Begründung: Für einige Dorfläden könne die Annahme der Initiative «existenzbedrohend» sein, und Denner sei daran interessiert, dass «auch abgelegene Gebiete mit Lebensmitteln» versorgt würden. 
  • Auslöser für das Schreiben sind die gut 300 Satellitenfilialen, die als Franchisenehmer auf eigene Rechnung wirtschaften. Diese sind nicht an den Mindestlohn gebunden, der in den übrigen 467 Denner-Filialen gilt. 

Weiterlesen beim Tages-Anzeiger.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter